Wofür Imfungen???

schubi

Mitglied
Hi,

bisher haben nur die Israelis einem Impfstoff gegen KHV.
Hat alles Vor-und Nachteile.
Diese geimpften Koi bekommen zu 95% keine KHV mehr, es gibt immer ein paar, bei denen der Impfstoff nicht anschlägt.
Nachteil ist, dass wenn man diese Koi in einen KHV-Teich setzt und danach in einen KHV-freien Teich, dass zumindest für eine Zeitlang der Virus trotzdem übertragen werden kann, ohne das der geimpfte Koi daran erkrankt.
Es stimmt allerdings nicht, das alle geimpften Koi den Virus übertragen. Nur dann, wenn Sie zusammen mit KHV-Fische gesetzt werden. In Israel werden inzwischen jährlich 30 Millionen Koi jährlich geimpft, von denen jeweils Proben mit dem echten Virus getestet werden.

Ich empfehle Kunden, die noch nie Probleme mit KHV hatten, sich für Japaner oder Thailänder oder andere Herkünfte zu entscheiden. Diese naiven Koi sind nicht geimpft, würden also bei Kontakt mit dem Virus sterben. Aber auch in diesen Ländern gibt es KHV, man kann sich inzwischen aus allen Ländern KHV einschleppen. Am sichersten wären Koi aus Deutschland direkt vom Züchter, die sind meistens aber nicht ganz so schön.

Hatte der Kunde schonmal KHV, würde ich die geimpften Koi empfehlen.
 

Ralf_N

Mitglied
schubi schrieb:
Hatte der Kunde schonmal KHV, würde ich die geimpften Koi empfehlen.
Hallo Stephan,

Das ist eine bloedsinnige Empfehlung, sorry.

Entweder hat der Kunde KHV , dann empfehle ich im das er es "los wird" und bis dato keine Fische einsetzt.

Hat er hingegen kein KHV, kann er einsetzen wozu er lustig ist.

Ich wuerde im aber von Thais abraten, weil die Jungs sich am wenigsten ums KHV was scheren :roll:
 
Oben