zeolith Ja oder Nein

Hary1964

Mitglied
Hallo Frag bringt zeolith was wenn ich es im Sack unter den Fieltereinlauf hänge???
Mit freundlichen Grüßen
Harald [/b]
 

meini

Mitglied
hallo Harald,
ich weiß ja nicht was du von Zeolith erwartest. Ich habe an einem 25m³ Teich ca. 35 Kilo im Filter liegen. Ich für meinen Teil empfinde, dass das Wasser klarer ist als ohne, zudem entgiftet Zeolith das Wasser, durch Ionenaustausch, Ammoniak/ Ammonium wird gebunden und im Zeolith eingelagert. Mit Salzwasser kannst du dein angereichertes Zeolith wieder regenerieren, 24 Stunden in mind. 10% Salzlake, danach mit klarem Wasser auswaschen. Danach ist das Zeolith wieder einsetzbar. Es gibt Zeolith in 25 Kilosäcken und kosten ca. 10-18 Euro. Ich nehme immer die Körnung 15-25 mm. Ich regeneriere meine Zeolith nach ca. 6-8 Wochen nicht, bei dem Preis brauch man das nicht. Aufpassen, wenn du Salz im Teich hast, dann funktioniert das nicht mit Ionenaustausch und das Zeolith gibt alle Stoffe die es eingelagert hat wieder ans Wasser ab.
Also ich kann, für meinen Teil, nur gutes darüber berichten und würde es immer weiter benutzen.

Meinolf
 

JeMe

Mitglied
Aufpassen, wenn du Salz im Teich hast, dann funktioniert das nicht mit Ionenaustausch und das Zeolith gibt alle Stoffe die es eingelagert hat wieder ans Wasser ab.
Das liest man immer wieder. Ab welcher Konzentration ist das so ? Wenn man mal die nötige Konzentration fürs Regenerieren betrachtet, erreicht die niemand im Teich.
Habe bislang nirgendwo einen zulässigen Wert finden können.
 

Molch

Mitglied
Hallo!

Was passiert eigentlich mit dem Biofilter, wenn ich dem ständig das Ammonium vorenthalte :idea:
 

Molch

Mitglied
Hallo Microbe!

Mikrobiologie schrieb:
das schafft man mit Zeolith nicht. :lol:
Worauf willst Du hinaus?

1g Klinoptilolith bindet 10mg Ammonium.
Aus 1000g Futter(40% RP) entsteht 54g Ammonium.
Mit 6kg Zeolith wäre dies zu schaffen.

Allerdings müsste ich dann täglich regenerieren.

Als reiner Ionentauscher möchten aber auch andere ihre Ionen tauschen. :D
Da reicht der Platz wohl nicht aus.

Macht es denn Sinn, Zeolith in Pulverform einzusetzen um Schadstoffe zu binden oder verhungert eher mein Biofilter?
Was ist mit wichtigen Mineralien und Spurenelementen in Teichwasser?
 

meini

Mitglied
Hallo Mathias,
ich glaube, hier eine Wissenschaftliche Arbeit daraus zu machen macht wenig Sinn. Wie Mikrobe schon schrieb, Zeolith kann manches, aber bestimmt nicht den Biofilter verhungern lassen, soll es aber auch garnicht.

Meinolf
 
Hallo Mathias,
Molch schrieb:
Worauf willst Du hinaus?
die Abscheidung von Ammonium mit Zeolith ist eine komplexe Sache. Abhängig von vielen Parametern ist die Effizienz in der Praxis an einem Teich nicht bei 100%.
Nur zwei Beispiele, der PH-Wert sollte im sauren bis neutralen Bereich liegen und je feiner, desto effizienter ist Zeolith bei der Abtrennung.
Bei einem mir bekannten Versuchsaufbau lag die Quote bei einem Aquarium mit Fischbesatz bei ca. 30-60%, je nach Menge Zeolith.
Molch schrieb:
1g Klinoptilolith bindet 10mg Ammonium.
Aus 1000g Futter(40% RP) entsteht 54g Ammonium.
Mit 6kg Zeolith wäre dies zu schaffen.
Vergiss die theoretischen Zahlen, in der Praxis sind diese Werte kaum zu erreichen.
Molch schrieb:
Macht es denn Sinn, Zeolith in Pulverform einzusetzen um Schadstoffe zu binden oder verhungert eher mein Biofilter?
Man kann sogar Bakterien an bestimmte Zeolithe/Bentonite binden und so recht effektiv den Keimdruck senken.
Das mit dem Verhungern kannst Du abhaken.
Feingemahlener Zeolith wird in der Abwasserreinigung benutzt
Molch schrieb:
Was ist mit wichtigen Mineralien und Spurenelementen in Teichwasser?
So ist die Präferenz von Zeolith:
Ag+ > Na+ > K+ > NH4+ > Li+ Ba2+ > Ca2+ > Cd2+ > Mg2+

Vor allem wird das Wasser enthärtet mit Zeolith.

Ob es Sinn macht in Koiteichen mit Zeolith zu arbeiten, aus meiner Sicht schwer zu sagen. Ich denke, die erzielbaren Effekte werden bei Betrachtung wichtiger Parameter in einigen Teichen zu hoch angesetzt.
 

Molch

Mitglied
Hallo Meinolf!

meini schrieb:
ich glaube, hier eine Wissenschaftliche Arbeit daraus zu machen macht wenig Sinn.

Mir geht es nur um die Fakten. Wenn Kunden bei mir Rat suchen, sollte man schon argumentieren können.
Wenn Naturagart seinen Kunden erklärt, welch tolles Zeolith sie haben, dann muss ich dies nicht nachplappern, sondern hinterfrage erst mal!
 

edekoi

Mitglied
Molch schrieb:
1g Klinoptilolith bindet 10mg Ammonium.
Aus 1000g Futter(40% RP) entsteht 54g Ammonium.
Mit 6kg Zeolith wäre dies zu schaffen.
Hallo Mathias,
deine Rechnung kommt nicht hin.
Oder hast du bei den Einheiten g, mg und kg ein wenig vertauscht?
 

Molch

Mitglied
Hallo Ekki!

Ich kann keinen Fehler finden.

400g Eiweiß enthalten 68g Stickstoff, 41g werden ausgeschieden.
Umgerechnet in Ammonium(1,29UF) 54g.

1g bindet 10mg
1000g binden 10 000mg

5,4kg Klinoptilolith kann rechnerisch das Ammonium aus 400g Eiweiß binden.
 

Ernst P

Mitglied
Zum einfahren bzw. zur ersten Unterstützung ist Zeolith durchaus sinnvoll, aber dauerhaft am Teich braucht es das nicht.
 

HappyKoifish

Mitglied
Hallo Harald.

Also soweit ich weis nicht.
Wie schon gesagt wurde müsstest du den Sack dann dauernd austauschen wenn das Zeolith voll besetzt ist mit Ammonium. Und um heraus zu finden wann es soweit ist müsstest du dauernd messen und warten bis der Ammoniumwert wieder nach oben schießt, was ja sicher auch nicht Sinn der Sache ist.
Das einzige was dir bei Ammonium wirklich nachhaltig hilft ist wohl ein größerer oder besser laufender Biofilter. Wenn der Filter einfach noch nicht lange genug läuft nimm doch das halbe Filtermaterial (vermutlich Hel-x) mal raus, pack es in einen Behälter in der dunklen Garage oder im Keller und bearbeite es zwei Wochen bei hohen Wassertemperaturen und regelmäßiger Aufhärtung mit Ammoniumbikarbonat.
In der Zeit solltest du natürlich dann deutlich weniger Füttern im Teich.
Ansonsten wenn du Fragen dazu hast kannst du mir auch gern ne PM schicken.

Gruß Andi
 

meini

Mitglied
Hilfe, ich benutze Zeolith seit 12 Jahren dauerhaft, natürlich zwischendurch immer getauscht, ich hab alles falsch gemacht. Jetzt sterben bestimmt alle Koi.


Meinolf
 

HappyKoifish

Mitglied
Naja vielleicht leiden sie ja auch nur seit ein paar Jahren immer mal wieder wenn dein Zeolith grad besetzt ist und du mal ne Woche oder zwei zu lang wartest mit dem Tauschen und der PH Wert grad hoch genug ist damit Ammoniak entsteht.

Aber selbst wenn nicht, was soll der Kommentar?
Ich hab geschrieben "Das einzige was dir bei Ammonium wirklich nachhaltig hilft ist wohl ein größerer oder besser laufender Biofilter." und zwar um ihm zu helfen und um seine Frage zu beantworten.
Und damit hab ich jawohl nicht unrecht.

Wenn du lieber Zeolith benutzt als einen ordentlichen Biofilter und es immer mal wieder austauscht, dann mach das doch. Aber nachhaltig ist das nicht und sicher auch kein Grund mir hier blöd zu kommen.

Andi
 
Oben