Kanne Brottrunk Analyse

falko0956

Mitglied
Hallo Thorsten,
ich hab´ das versucht, weil in verschiedenen Beiträgen im Forum immer wieder die Rede davon war, daß Kanne das Nitrit senkt.
Das mit dem Kochsalz habe ich schon vor 3 Tagen erledigt.
Als nächstes steht ein Wasserwechsel an.
Dann lasse ich von dem Kanne-Zeug die Finger und bleibe bei meinen Aqua-5-try.
 

OlympiaKoi

Mitglied
Kanne kann aus wissenschaftlichen Gründen kein Nitrit senken. Salz kann ebenfalls kein Nitrit senken. Aber Salz maskiert die Nitritaufnahme beim Koi, so daß Du dem System Zeit verschaffst in Gang zu kommen.

Weitere Maßnahmen, außer dem obligatorischen Wasserwechsel, sind dann nicht notwendig.

Viele Grüsse,
Frank
 

fishnet

Mitglied
Hallo ,

Wasser immer vor dem nächsthöheren Besatz einfahren . Lege ich ein Schippchen Fisch nach , kann sich dementsprechent auch die Baccolonie erweitern usw .... und nicht den Max. Besatz auf einmal in das Wasser geben . Geringes NO² Zeugt aber von Biologischer Aktivität , nur die Leute wollen immer das Optimum . Das muß aber nicht ein NO² von 0 sein . Erst die ganzen panschereien bringen dann erst die Probs. Und dann ist immer das NO² Schuld gewesen . Jegliche Zusätze verfälschen den endgültigen biologischen Aufbau , welcher sich immer von selbst einstellt . Ist nur eine Frage der Zeit und der eigenen Tätigkeit am System .Sicher wird es auch weiterhin Leute geben die der Überzeugung sind das ihre Vorgehensweise die Richtige ist . Kann man so aber gar nicht beurteilen ! Warum nicht ? Weil es dazu einer Doppelstudie bedarf .
 

ka-jo.koi

Mitglied
Falko, kurz gesagt: lass die alle Bakkis im Regal, mach TWW und gibt immer ein bisschen Salz ins Wasser nach jedem TWW um dem Nitrit die Giftigkeit zu entnehmen.

Das ist alle + Zeit. Ein Blub Kanne schadet nicht, aber am besten im Wasser ab 14-15 °C. Keine Bakterien mögen Kälte...

VG, kata
 

hundflorian

Mitglied
Es gibt Milchsäurebakterien ja auch in Pulverform, frage wurde schon gestellt aber die Antwort nicht gefunden.

Hat den einer Erfahrungswerte mit dem Pulver.
Vorteil wäre ja die Lagerung und Haltbarkeit.

Mfg
Andre
 

hundflorian

Mitglied
2Jahre und paar Monate, und keiner kann was zu sagen?

Ich habe das Pulver einfach in die Biokammer getan, nach jeden Wasserwechsel.
Ab und zu habe ich auch Teichwasser im Eimer getan, mit Sauerstoff in die Sonne gestellt und Quellen lassen.
Warum ich es dieses Jahr nicht einmal gemacht habe liegt wohl daran, das es aus der Mode gekommen ist mit der Kanne.

Mfg
Andre
 

OlympiaKoi

Mitglied
Hallo Andre,

Kanne ist mehr als 35 Jahre schon "in Mode". Ich trinke gelegentlich einen Schluck Brottrunk und die Koi bekommen es für die Wundheilung. Zur Wundheilung ist es förderlich, mehr würde nicht hinein interpretieren.

Viele Grüsse.
Frank
 

Fred S

Mitglied
Ich glaube mit dem ganzen "Wellnesszeug" ist es wie mit der Antifaltencreme und der Fettwegpille, man kann s verwenden aber ohne geht es auch und man muss dran glauben.
Entschuldigt meinen Kommentar, aber ich hab s auch getan. :lol: :lol: :lol:
 
Hallo Mario,
Mario1 schrieb:
OlympiaKoi schrieb:
Zur Wundheilung ist es förderlich, mehr würde nicht hinein interpretieren.
aber auch das ist nicht erwiesen (oder gibt es dazu etwas belastbares?).
die positiven Eigenschaften von Milchsäurebakterien sind in der Aquakultur weltweit schon seit Jahrzehnten bekannt und werden dort auch, vor allem seit den letzten Jahren, intensiv angewendet. Ohne diese Bakterien (Probiotika) wäre in einigen Teilen der Welt (z.B. Mexiko) kaum noch die Züchtung von Shrimps/Garnelen möglich. Sehr intensiv erforscht, und ein wichtiger Lieferant von Erkenntnissen und effektiven Bakterienstämmen von LAB ist ein Fisch, der Karpfen. :lol:
Leider fühlen einige "Experten" in Foren sich berufen zu diesem Thema sich zu äußern, meist ohne Sinn und Verstand. Pech für die Koihalter und deren Fische, die diesen "Experten" glauben schenken. Inzwischen gibt es auch in Deutschland einige Koiärzte die fachlich kompetent sind. Warum diese aber oft erst LAB empfehlen wenn sie selbst mit ihren Mittelchen nicht mehr so recht weiter kommen, ist mir schleierhaft.

Ob nun Kanne Brottrunk ausreichend die "richtigen" Bakterien enthält um eine Wirkung bei akuter Infektion zu erzielen kann ich nicht wirklich beurteilen, habe aber meine Zweifel. Nicht so sehr an den Bakterien, eher an der empfohlenen Dosierung.
In der Aquakultur werden inzwischen LAB in Kombination mit anderen Bakterien zum Einsatz gebracht, sozusagen ein ganzheitlicher Ansatz zur Verbesserung der Wasserqualität. Vor allem die Gabe mit Futter ist sehr vielversprechend, aber auch die Zugabe in das Haltungswasser wird genutzt um z.B. Aeromoas hydrophila zu "kontrollieren".
 
Oben