Konishi-Futter unter der Lupe

KOI & Co - Alles für den Koi und seinen Teich

flex

Mitglied
Hallo zusammen
@austriacarp, vielen Dank für die Inhaltsangaben deines Koifutters.
Auch wenn es sich hierbei nicht um Konishi Koiutter handelt,
werden wohl Huminstoffe (für was auch immer) im Koifutter eingesetzt.
Da hier keine Mengenangabe aufgezeigt ist, gehe ich davon aus, dass es sich um Geringstanteile handelt,
die zu keiner Verfärbung des Teichwassers führen. Das hat ja Martin69 auch schon trefflich bemerkt.
(ich gehe nicht davon aus, dass jemand nicht gefressenes Koifutter bis zu seiner Humifizierung im Teich schwimmen lässt und
ich gehe auch nicht davon aus, dass jemand Torfmull als Nahrungsquelle seiner Koi interpretiert)
Somit kann die Verfärbung des Teichwassers von Huminstoffen in Koifutter, ausgeschlossen werden.

Da aber in Bezug auf Futter und Wasserverfärbung von negativen Erfahrungen u.a. mit Konishi Koifutter berichtet wird,
stellt sich weiterhin die Frage welche Inhaltsstoffe dafür verantwortlich sind.
Sind die Experten hier, in der Lage diese Frage zu beantworten?
Grüße FLEX
 

guimo

Mitglied
Ich möchte hier an dieser Stelle ja nicht klug scheissen, aber warum schreib man nicht einfach mal eine Email an M. Kammerer ( Konishi Europe ) und frag mal, ob es ähnliche Erfahrungen gibt, bzw. ob man weiß wodurch es sich verfärbt.
 

austriacarp

Mitglied
(ich gehe nicht davon aus, dass jemand nicht gefressenes Koifutter bis zu seiner Humifizierung im Teich schwimmen lässt und
Das ist dich völlig egal ob das Futter so im Teich schwimmt oder schlecht verdaut geschissen da schwimmt.
aber warum schreib man nicht einfach mal eine Email an M. Kammerer ( Konishi Europe )
Diese Frage hat er doch schon mehrmals in den Blogs beantwortet und als dann einer geschrieben hat das er das Problem mit NO 1 hat kam dann das der Biofilter zu klein und der WW zu gering ist.
 
Diese Frage hat er doch schon mehrmals in den Blogs beantwortet und als dann einer geschrieben hat das er das Problem mit NO 1 hat kam dann das der Biofilter zu klein und der WW zu gering ist.
Glaubt jemand ernsthaft der hat untersuchen lassen welche Substanzen zu der Verfärbung des Wassers führen können?
Die Verfärbung des Wassers in Kreislaufanlagen für die Fischzucht ist ein hoch komplexer Vorgang, abhängig von vielen Faktoren, ob mit oder ohne Huminverbindungen im Futter.
 

Gotti

Mitglied
Das Helmholz Zentrum hat mal untersucht, warum sich das Wasser in Trinkwasserspeicher braun färbt. Zumindest war es ein Forschungsauftrag. Ich weiß nicht was dabei herausgekommen ist bzw. ob das Ergebnis öffentlich zugängig ist. Wäre eventuell auch mal interessant zu lesen.
 
Das Helmholz Zentrum hat mal untersucht, warum sich das Wasser in Trinkwasserspeicher braun färbt. Zumindest war es ein Forschungsauftrag. Ich weiß nicht was dabei herausgekommen ist bzw. ob das Ergebnis öffentlich zugängig ist. Wäre eventuell auch mal interessant zu lesen.
Die bräunliche Verfärbung kommt in erster Linie vom Eintrag gelöster organischer Stoffe in die Gewässer.
 

austriacarp

Mitglied
Heute im Koi Blog hat es MK wieder gesagt das die Gelbfärbung des Wassers durch die Huminstoffe kommt. Aber wahrscheinlich wieder keine glaubwürdige Quelle für die Herren was es besser wissen.
 

Gotti

Mitglied
Nein, das reicht nicht, da die Quelle es auch nicht sicher weiß. Möglicherweise werden die Zusammenhänge irgendwann mal wissenschaftlich geklärt.

Aber es ist ja auch nicht so wichtig. Ich versuche mich nie wieder öffentlich zu Wasserverfärbungen zu äußern.
 

Martin69

Plus Mitglied
Jaaa , hab ich gelesen , bin aber nicht der treue Folower vom MK und muss erstmal sämmtliche Blogs auf ...tube absuchen :confused: Wäre besser man verlinkt gleich immer mal anstehende Beweise dann kann man ( ich ) mir das angucken ohne lang zu suchen . Will es ja auch wissen :cool:
 
Oben