Koizuchz Malachitgrün

cmyk

Mitglied
Malachitgrün würde ich auch nicht empfehlen.

Ich habe früher mal Diskusfische gezüchtet und da haben wir auch teilweise schwere Kaliber aufgefahren, das war aber in den 80igern. Da war man in dem Umgang mit verschiedenen Stoffen / Medikamenten ziemlich leger :shock:
Heute wäre ich da sensibler
Ich würde wie schon von Ekki geschrieben auf Methylenblau zurückgreifen.

gruss
holger
 

Kin-gin-rin

Mitglied
moin,


ein mir bekannter Zierfischzüchter hat seine Becken immer etwas abgedunkelt und das Wasser mit etwas Torf braun eingefärbt.
In wie weit das funktioniert kann ich nicht sagen.
Auch hab ich von der Zugabe von Eichenlaub ( Gerbsäure) gehört.
Hab da aber selbst keinerlei Erfahrung.
Vieleicht kann Mikrobe da was zu sagen



Gruß Andreas
 

Silvio Kosock

Business Mitglied
Hallo
Man sollte wissen wie hoch die Sporenbelastung des Wassers ist.
und dann sind 3 mg/l oder 3000mg /m3
viel zu hoch.
kein Wunder das da Schäden auftreten.

Gruß Silvio
 

flex

Mitglied
Hallo zusammen,
eine Frage am Rande.
Was wollt ihr eigentlich mit dem Laich anfangen?
Grüße FLEX
 

Noah_99

Mitglied
FLEX habe vor mal so „professionell“ wie möglich eine Zucht aufzuziehen, streng rausselektieren und mal gucken was sich dabei ergibt. Dann entweder Verkaufen/ Verschenken und die besten 2-3 Fische behalten.
 

Fred S

Mitglied
Hallo Felix, die Frage ist leicht zu beantworten.
Ich spreche für mich als begeisterter Koiliebhaber. Einer der keine Koi von über 500 € kauft, dazu fehlen die idealen Bedingungen.
Man kommt irgendwann an den Punkt, wo man farbenprächtige geschlechtsreife Koi hat und da will man dann auch wie die Japaner experimentieren und selbst schöne Nachkommen ziehen, wenn man die Voraussetzungen hat. Diese Erfahrung ist noch mal ein Highlight für mich.
Auch wenn dies im ganz kleinen Mengen passiert und dadurch natürlich die Wahrscheinlichkeit zu Toptieren gering ist. Aber es reicht mir um den eigenen Bestand ständig zu verbessern.
Tiere die ihre Farbe verlieren sollten oder mit den natürlichen harten Bedingungen nicht zurecht kommen auszuselektieren und verschiedene zu verschenken oder zu verkaufen die mir nicht gefallen.
Es sind jedes Jahr mindestens 3- 4 dabei die ich selbst behalte, könnte ich dir
zeigen und du würdest es verstehen. :D
Das setzt natürlich eine gewisse Teichgröße voraus.

Ich glaube das reicht für s erste Gruß Fred
 

flex

Mitglied
Hallo Noah_99,
vielen Dank für deine Antwort.
Hoffe du hast Erfolg mit deiner Strategie,
was sicher zeitintensiv ist und viel Erfahrung bedarf.
Ich für meinen Teil, sehe dieses Unterfangen eher unlukrativ und
überlasse das lieber den fernen Experten.
Aber selbst da geht der Ein oder Andere Tategriff daneben und es bleibt beim Überraschungsei.
Wünsche euch trotzdem gutes Gelingen und Freude beim Aufpäppeln,
Überraschungen gibt es ja immer wieder.
Grüße FLEX
 

Silvio Kosock

Business Mitglied
Hallo Edekoi

wie oben angesprochen.
Wirbelsäulen ZB.
von allen möglichen.
abgesehen von den Möglichen Langzeit Schäden.
und die Einlagerungen in den Organen.

ich sehe Malachitgrün als erste Wahl für Ei Verpilzung. was anderes nehmen die Japaner auch nicht.
aber nicht 3g m3
das wäre mir zu viel.
 
Oben