pH-Wert senken oder nicht?

OlympiaKoi

Mitglied
Belüftung oder Natron hat nichts gebracht?

Grüße,
Frank
 

Asakika

Mitglied
Hi Frank,

bzgl. Natron hatte ich mich ja vertan, hatte schon geschrieben, dass ich Natriumbisulfat meinte ;-)

Durch die Dauerbelüftung hat sich nichts verändert.

Man hört immer wieder, dass durch zu viel Belüftung CO2 ausgetrieben wird, was den pH-Wert erhöhen soll...

Es stehen ja auch einige Parameter im direkten Zusammenhang. So haben wir noch nie eine KH von über 5 gemessen, diese liegt meistens zwischen 3-5. Der Belüftungsring liegt auf dem Boden bei ca. 180cm mit einer Thomas AP 60/80.

Evtl. ist es auch besser die Futtermenge auf kleinere Portionen über den Tag zu verteilen, nur zu klein dürfen sie nicht werden, dass die kleineren Koi auch noch genug bekommen.

Grüße,
Samantha
 

OlympiaKoi

Mitglied
Hallo Samantha,

CO2 austreiben durch Belüftung funktioniert bis ca. pH 8,3, höher steigt der pH Wert durch diesen Effekt definitiv nicht (Kalk Kohlensäure Gleichgewicht).

Kräftige Fütterung erhöht die CO2 Abatmung und senkt den pH Wert ebenfalls. Ich kann Dir allerdings nicht empfehlen mehr zu füttern, da ich die Anlage und den Filter nicht kenne. Davon abgesehen wäre pH 8,3 noch akzeptabel.

Grüße,
Frank
 

GM-Koi

Mitglied
Würdest Du bitte mal einige Wasserwerte messen und angeben?

Mit was misst Du? Tröpfchen (welcher), Photometer, Teststreifen?

Interessant wären

Ammonium
Nitrit
Nitrat
PH
KH
GH (nicht unbedingt)

Auch wäre es schön, wenn Du etwas über deine Filteranlage und Teich sagen könntest. Wie viel Filtermedien und wovon und wie filterst Du.
Hast Du viel Algen im Teich oder nur ein leichter Algenrasen?

Solltest Du das schon mal geschrieben haben, hab ich es vielleicht überlesen.

Bei KH 3-4 würde ich jedenfalls kein NatriumBiCarbonat in den Teich geben.
Beschatten wäre jedenfalls eine Möglichkeit.

Wie groß ist denn der PH-Unterschied zw. Morgens um 7-8 Uhr und Abends um 18 Uhr?
 

Asakika

Mitglied
Hi Frank,

wir haben ca. 350l bewegte Helix und 1m³ Japanmatten. Letztes Jahr haben wir ohne Probleme ca. 600g am Tag gefüttert mit ca. 38% Protein (waren damals 100l Helix weniger).

Im Moment füttern wir Futter mit 30% Protein.

Teich wird ca. 1x in der Stunde umgewälzt.

Was denkst du, macht es einen Unterschied bzgl. dem CO² was die Fische erzeugen und dem pH-Wert, wenn ich die selbe Futtermenge auf 3 Fütterungen gebe, oder über 5 Fütterungen?

Grüße,
Samantha
 

OlympiaKoi

Mitglied
Hallo Samantha,

die fünf Fütterungen sind aus mehreren Gründen von Vorteil: das Wasser wird gleichmäßiger belastet und der Biofilter gleichbleibender "gefüttert". Den Koi kommt es auch zu Gute, da verteilte Mahlzeiten auch fürs Wachstum und Wohlbefinden besser sind. CO2 mäßig gehe ich von keiner deutlichen Änderung aus, wenn sich die Gesamtfuttermenge pro Tag nicht verändert hat.

Grüße,
Frank
 

Asakika

Mitglied
Hi Torsten,

GM-Koi schrieb:
Auch wäre es schön, wenn Du etwas über deine Filteranlage und Teich sagen könntest. Wie viel Filtermedien und wovon und wie filterst Du.
Hast Du viel Algen im Teich oder nur ein leichter Algenrasen?
ja , hab schon einiges geschrieben:
54.000l
Lavair Trommelfilter
ca. 350l Helix bewegt
1m³ Japanmatten
Umwälzung ca. 1x pro Tag

leichter Algenrasen
Zur Zeit auch minimal Chlor dioxid im Teich

Ammonium - Hab wir heute nicht neu gemessen, ist aber die letzten Messungen der letzten Wochen nie anders gewesen - max 0.1 (Hanna-Ei und Tröpfchen Sera)
Nitrit - 0 (Tröpfchen Sera)
Nitrat - 40-50 (Tröpfchen Sera)
PH - Wie schon geschrieben, variiert zwischen 8.0 und 8.5 - messe vor jeder Fütterung (Hanna digital)
KH - ca. 3-5 (Tröpfchen Sera, Hanna funktioniert bei mir nicht)



GM-Koi schrieb:
Wie groß ist denn der PH-Unterschied zw. Morgens um 7-8 Uhr und Abends um 18 Uhr?
zwischen 0.3 und 0.5
 

GM-Koi

Mitglied
Also bei Deinen Wasserwerten gibt es wenig zu meckern.

Hört sich alles normal an.

Wenn Deine Fische kein Problem mit dem hohen PH-Wert haben, dann würde ich nix machen.

Sollten sich deine Koi aber gegen Abend vermehrt drehen und ggf. auch springen, trotz guter Wasserwerte, dann könnte es auch am CO2 liegen.

Schöner wäre natürlich, wenn Du den PH in den Bereich von 7,5-max 8 bringen könntest. Schau mal in die untere Tabelle, da ist das Abhängigkeitsdreieck zw. CO2+KH+PH dargestellt.
In der Werteübersicht, gilt ein CO2-gehalt für Karpfen von 7-18 als Ideal.

In der Tabelle siehst Du die passenden Daten.

Um dahin zu kommen (wir hatten hier auch 8-8,4 PH im Teich), beschatte ich im Sommer meinen Teich mit 2 Segeln zu ca. 70 Prozent. Algen sind vorhanden aber jagen mir den PH-Wert nicht über 7,9.

CO2 im Teich "behalten" kann man verschiedenartig

1. Vieeeel Fisch -> die atmen CO2 aus
2. funktionierender Fllter -> produziert ebenfalls CO2
3. wenig Blubber, hält CO2 im Wasser und treibt nicht aus.
-> viel Blubbern sorgt bei sehr hohem PH-Wert dafür, das der CO2-Anteil
in der Luft durch starkes Blubbern sich im Wasser anreichert.
Das "drückt" den PH auf ca. 8,3-8,5 (Temperturabhängig).

CO2 in den Teich eintragen kann man mit CACO3 bzw. Natriumhydrogencarbonat. Das hebt den PH-Wert zwar an, hilft aber z.B. den Filterbakterien zu arbeiten. Bei mir funktioniert der Filter seit regelmäßiger Zugabe von Natron besser. Nicht übertreiben, sondern langsam und stetig ( z.B. alle 2 Tage um die 400 Gramm im Teich auflösen). So hab ich in der Zwischenzeit meinen PH auf 7,5-7,9 dürcken können, dabei die KH auf 5,5-6. Hat aber auch ca. 6 Monate gedauert bis ich auf die heutigen Werte gekommen bin.
Bei großen Wasserwechseln (PH 8,2-8,4 aus der Leitung) merke ich auch den PH-Anstieg im Wasser.

Säure nutze ich nur, wenn mir der Filter mal verreckt (Stromausfall für längere Zeit oder Behandlungen). Dann drücke ich den PH soweit, das Ammonium den Fischen nicht schadet -> bis der Filter wieder läuft.
Aber auch das ohne Dosieranlage und nur sehr stark verdünnt. Somit kann keine Fehlfunktion die Fische killen.


Aus "Gesunde Fische" von H.Baur + J.Rapp


 

Anhänge

Oben