Teich (Betonschalsteine) mit Dichtschlämme und Silolack ????

Koi-Zwerg

Mitglied
Hallo Thomas,

ich habe 5x gestrichen (Teich, Biokammer und Airlifterschacht) und bin mit 4 Säcken ausgekommen.

Ich meine ich habe um die 30 ,- € bezahlt. Somit 120,- € plus einem guten Quast mit Naturhaar. Kunstofffasern nehmen die Dichtschlämme nicht so gut auf!
 

KTT-Klose

Mitglied
Hi,
Also in unserem Betrieb bauen wir sehr oft Schwimmbäder diese wir dann immer mit Weber.tec Superflex D2 abdichten,seid Jahren keine Undichtigkeiten.
 

Molch

Mitglied
KTT-Klose schrieb:
Also in unserem Betrieb bauen wir sehr oft Schwimmbäder diese wir dann immer mit Weber.tec Superflex D2 abdichten,seid Jahren keine Undichtigkeiten.
Hier geht's aber um die Haltung von Fischen, dafür hat die Flexschlämme keine Zulassung! Dann sollte der letzte Anstrich mit Weber.tec 930, Silolack oder Polyesterharz und Topcoat erfolgen.

Hallo Thomas!

phil schrieb:
Moin,
Da ich massive Probleme mit der Dichtigkeit im Filter habe, brauch ich eine praktikable Lösung. Deswegen habe ich den alten Thread nochmal raus gekramt, um zu erfragen, ob es da was neues gibt.
An sich liest sich das alles sehr einfach und kostengünstig. Mein Filter ist komplett betoniert...bis auf ein paar Schalsteine. Meine einzige Sorge, sind eigentlich die Einläufe, also kg einzuschlemmen. Da die unterschiedlichen Materialien unterschiedlich arbeiten, weiss ich nicht, ob das dauerhaft dicht wird.
Du solltest als Dichtschlämme Weber. tec 930 verwenden.
Ist der einzige Hersteller der explizit auf Trinkwassertauglichkeit hinweist.
Dies findet man nicht bei PCI, Sakret, MEM usw.

http://www.sg-weber.de/uploads/tx_weber ... ec_930.pdf

Deine Filterkammer solltest Du im Vorfeld mit Armierungsmörtel und Gewebe spachteln, Reinigung der Kammer vorausgesetzt.
Alle Ecken würde ich als Kehle ausführen. Je nach Auftragsstärke min. 3 x schlämmen.
Den Verbrauch findest Du im Datenblatt, der Sack kostet ca. 26€.

Die Anschlüsse von Wand und KG kannst Du mit Polyesterharz und Glasfasergewebe einlaminieren, den noch klebrigen Untergrund puderst Du mit etwas Quarzsand ab. Darauf kommt dann noch mal Dichtschlämme.

Sag bescheid, wenn Du da ein paar Reste brauchst, ich laminiere gerade mein 19t Indoorbecken, da bleibt sicher was über.
 

phil

Mitglied
nabend männer,

und wieder neue infos :? :wink:

wenn das "mem" für brunnen zugelassen ist, wird es doch für fische nicht schlecht sein!?
das mit dem zusätzlich laminieren, wäre wohl eine sicherheitsoption oder vorsichtsmassnahme.
wir (mein kumpel hat den selben drängel im filter) machen das auf jeden fall mit der schlemme. also wenn du da ein paar reste entbehren kannst, wäre ich doof, nein zu sagen.

warum drunter armieren? der besagte kumpel will das auf jeden fall machen, da er dem frieden nicht traut bzw. bisl schiss hat, dass doch was reisst. er hat "nur" gemauert. aber ich hab nen stahlbeton, über den man mit nem trecker fahren könnte...

kehlen ausbilden war auch im gespräch, aber noch nicht spruchreif
 

Thale312

Mitglied
Servus,

es ist schon bewusst daß Dichtschlämmen starre Abdichtungen sind ???
wenn es da zu Rissen kommt wird die Dichtungsschlämme das garantiert
nicht mitmachen (!)

Glück hat man dann wenn hinter den Rissen dann Lehmboden ansteht
und Pech wenn es sich um wasserdurchlässigen Kies handelt ... daß
kann dann schon zu ein massiver Schaden führen.

Gruss

Josef
 

phil

Mitglied
nabend josef,
da ich damit keine erfahrungen habe, kann ich mir da auch nur ein wenig ein urteil zu erlauben. wobei ich nach wie vor sicher bin, dass bei mir nichts...aber auch überhaupt nichts in "bewegung" ist und nen riss hervor rufen wird/würde...
 

Molch

Mitglied
phil schrieb:
wenn das "mem" für brunnen zugelassen ist, wird es doch für fische nicht schlecht sein!?
Bei MEM steht auch für Zierteiche geeignet, warum schreibt man nicht Gartenteiche, Fischteiche oder trinkwassergeeignet?!

Warum willst Du dann nicht ein Produkt verwenden, welches nicht teurer ist, aber die entsprechende Zulassung besitzt?

phil schrieb:
das mit dem zusätzlich laminieren, wäre wohl eine sicherheitsoption oder vorsichtsmassnahme.
Du solltest nicht den ganzen Filter zusätzlich laminieren, sondern nur um die Rohranschlüsse herum. Du bekommst sonst keine dauerhafte Abdichtung zwischen KG und der Schlämme.
 

phil

Mitglied
Molch schrieb:
Warum willst Du dann nicht ein Produkt verwenden, welches nicht teurer ist, aber die entsprechende Zulassung besitzt?

Du solltest nicht den ganzen Filter zusätzlich laminieren, sondern nur um die Rohranschlüsse herum. Du bekommst sonst keine dauerhafte Abdichtung zwischen KG und der Schlämme.
zu 1.: der punkt geht uneingeschränkt an dich!
zu 2.: neneee, hab ich so verstanden, mich aber vllt bisl blöd ausgedrückt :oops:

wie gesagt: wenn das angebot stehen bleibt, würde ich das natürlich in anspruch nehmen, falls du ein paar reste über hast.
ich mach das aber eh erst, wenn die sonne wieder höher steht. ich muss den teich auf die hälfte absenken. und das mache ich bei dem wetter nicht...zumal die überbauung des teiches bzw. der terasse zusätzlich noch im wege ist.
 

Schmolch

Mitglied
Tag auch
Bin seid gestern dabei ein ca 30 jahre alten GFK teich wieder aufzufrischen. Erst mal alles wo es sein muss abspachtel und mit silofarbe in schwarz streichen .denke der fischreiher siehts dan nicht so gut und Eventuell noch paar klein löcher wenn den da abdichten werde über das endergebnis berichten . werden mal rotfedern und rotaugen im teich schwimmen denke da trinkwasser geignet dürfts den fischis nix ausmachen
 

ThorstenC

Mitglied
Silolack ist die Pestilenz....insbesondere auf GFK-Untergrund.....wird das ggf. nix.

Auf GFK gehört nur GFK oder neues Topcoat in Epox oder Polyester.
Oder man packt eine Folie drüber..

Reinigen Anschleifen...im System bleiben und nicht mit der schwarzen Pampe rumschmieren.
 

kiutsuri

Mitglied
Hallo

Noch zum Punkt verputzen ja oder nein ganz oben.
Wenn die Steine einigermassen in einer Flucht gesetzt sind, dann braucht man nicht die ganze Fläche zu verputzen. Falls mal eine Kante vorsteht einfach mit dem Winkelschleifer abflexen. Evtl. grosse Fugen grob mit Beton oder Mörtel füllen und die Dichtschlämme gleicht dann alles schön aus. Hinzu kommt: Auf den rauhen Steinen hält sie besser als wenn fein verputzt wird.

Ich habe Bostik W261 verwendet und bin sehr zufrieden.
 
Oben