Umbau einer Filteranlage mit Airlift

netsrak

Mitglied
Panman schrieb:
Hallo,

Ok das das System nicht das high End System ist ist mir bewusst.
Meine Beweggründe für den Airlift sind hauptsächlich die Stromersparnise.
Das 400er Rohr der Tellerlüfter usw. liegen auch schon bereit. Damit hatte ich in den letzten Jahren schon etwas experimentiert.
( Und zudem habe ich Spaß an der Technik bzw. am tüfteln )

Wenn ich Beispielsweise eine Rohrpumpe nehme, die Aqua Forte HF 30000 z.B. dann macht diese 25-28m3/h wenn alles gut läuft. Verbrauch liegt dann irgendwo bei 200W.

Von dem Airlift erhoffe ich mir eine ähnlich Förderleistung, wenn es auch keine 30m3 werden sondern Systembedingt erstmal nur 20-25m3 dann ist dieses aber nur mit 50-100W realisiert. Dann habe ich doch eigentlich alles richtig gemacht. Regelbar ist dieses System dann auch noch mit einfachsten Mitteln.

Wenn es wiedererwartend gar nicht gehen sollte, kann ich immer noch auf die Pumpenversion zurückgreifen.

Also ich halte erst einmal fest das ich am Biofilter einen neuen Einlauf erstellen sollte. Das sollte machbar sein. giebt es 160er Flansche mit leichter Rundung?

MFG
Stefan

Ich hatte einen Luftheber mit 400 er Rohr und 160er Zu/Ablauf.
Es waren 2x160 er Zuläufe und ein 160er Ablauf. Das habe ich als erstes auf 200er Ablauf geändert. Das 400er Rohr ist Sehr knapp für einen guten Membranbelüfter. Ich bin von 280mm auf 340mm umgestiegen, da der Belüfter eine Engstelle war.
Beim nächsten Mal würde ich ein 500er Rohr nehmen. Das rein und rausnehmen ist nicht ganz einfach.
Als Pumpe hatte ich die Thomas LP150(gemessener Verbrauch 75w) und bin auf eine 200W ( gemessen 150w) umgestiegen.

Zum Schluss noch eine Info. Mein Teich hat 65-70.000l und braucht natürlich einen anderen Durchfluss.

Bei Fragen, einfach melden.

Gruß
Karsten
 

Sugger

Mitglied
netsrak schrieb:
Panman schrieb:
)

Wenn ich Beispielsweise eine Rohrpumpe nehme, die Aqua Forte HF 30000 z.B. dann macht diese 25-28m3/h wenn alles gut läuft. Verbrauch liegt dann irgendwo bei 200W.

Von dem Airlift erhoffe ich mir eine ähnlich Förderleistung, wenn es auch keine 30m3 werden sondern Systembedingt erstmal nur 20-25m3 dann ist dieses aber nur mit 50-100W realisiert. Dann habe ich doch eigentlich alles richtig gemacht. Regelbar ist dieses System dann auch noch mit einfachsten Mitteln.



MFG
Stefan
deswegen meine ich ja das du OASE Aquamax Eco Titanium 50000 und diese dann drosselst diese braucht max 320Watt bis 70Watt
 

Teich4You

Mitglied
Sugger schrieb:
netsrak schrieb:
Panman schrieb:
)

Wenn ich Beispielsweise eine Rohrpumpe nehme, die Aqua Forte HF 30000 z.B. dann macht diese 25-28m3/h wenn alles gut läuft. Verbrauch liegt dann irgendwo bei 200W.

Von dem Airlift erhoffe ich mir eine ähnlich Förderleistung, wenn es auch keine 30m3 werden sondern Systembedingt erstmal nur 20-25m3 dann ist dieses aber nur mit 50-100W realisiert. Dann habe ich doch eigentlich alles richtig gemacht. Regelbar ist dieses System dann auch noch mit einfachsten Mitteln.



MFG
Stefan
deswegen meine ich ja das du OASE Aquamax Eco Titanium 50000 und diese dann drosselst diese braucht max 320Watt bis 70Watt
Bitte bedenken: Für das Geld was die Pumpe kostet, kann man ne Menge Luftheber bauen/kaufen und betreiben.
 

Geisy

Mitglied
Vielleicht könntest du mit dem Luftheber auch direkt von unten in deinen Kleeblattfilter rein fahren und den ganzen 400er Schacht als LH nehmen.
Da paßt dann die 38cm Membranplatte unten rein und die ist von oben entnehmbar.

So hast du in der ersten Kammer auch gleich eine bewegte Kammer für z.B. Helix.

Gruß
Norbert
 

Anhänge

Panman

Mitglied
Hallo,

Das sehe ich allerdings ähnlich wie Florian!

Also die Überlaüfe im Filter sind 40cm breit und 20 in der hoch.
Zusätztlich sind die Kammern mit jeweils einem KG Rohr DN160 verbunden.

Zuläufe : ( Plan )

1x BA
1x Mittewasserabgriff
1x Skimmer
evtl. einen jetzigen Rücklauf DN 100 auch noch als BA nutzen ( umgedrehter BA )


Rückleitung:

3x DN110

Gesamtskizze folgt!

MFG
Stefan
 

Panman

Mitglied
Hallo,

vieleicht noch eine Frage, wie habt hr die Verbundung zwischen dem 400er Luftheber Sammelschat und einen 160 oder 200er KG Rohr (Zu/ABlauf) realisiert?
Auch der runde Biofilter benötigt noch einen Anschluß, denke da an einen 200er Flansch.

gibt es da etwas fertiges oder kann man selbst was machen ?

MFG
Stefan
 
Hallo,

ich habe meinen Luftheberschacht mit 500er KG-Rohr gemacht. Die Verbindung von der Kammer nach dem Trommelfilter (darin sind auch noch ein paar Japan-Matten) erfolgte über ein 200er KG-Rohr. Im Netz gibt es irgendwo eine Anleitung, wie die Belgier ihre Anschlüsse machen. Vielleicht hat der Eine oder Andere noch die Seite parat. Ich jedenfalls bin folgendermaßen vorgegangen. Habe ein Reststück 200er KG-Rohr genommen, ein paar Mal eingesägt, die eingesägten Teile erhitzt und nach innen gebogen, so dass das so ungefähr wie ein "Trichter" ausgesehen hat. Dann habe ich einen kreisrunden Ausschnitt in das KG-Rohr gesägt, dort die Ränder erhitzt und mit einem hydraulischen Wagenheber den "Trichter“ durch das warme/heiße KG-Rohr gedrückt. Habe die Fotos davon leider nicht greifbar, sondern nur das Resultat.

Mein Luftheberschacht steht inmitten der Helix-Kammer. Danke dabei noch einmal an Frank von LIFRA für den Tip.
 

Anhänge

Oben