Varietät oder Kuriosität

Fred S

Mitglied
Ich zeige hier mal einen meiner Nachkommen von 2014, ein "Schowa" weiblich er dürfte inzwischen 50 cm sein. War damals der größte von den farbigen Nachkommen, konnte mich aber nicht entschließen ihn zu behalten und hatte ihn mit verschenkt. Seit vorigem Jahr hab ich ihn mir aber wiedergeholt, weil er farblich stabil war gut gewachsen war und er bei mir ein besseres Leben hat. Long Fin Koi sind nun nicht unbedingt das was ich will, aber leider waren sie zu 50% bei den Nachkommen von meinem Long Fin Showa Weibchen dabei.
 

Anhänge

keule07

Mitglied
Fred, ist das eine Mischung aus normalen Koi und Schleierschwanz?
Hat so für mich eine Mischung... :rolleyes:
 

Fred S

Mitglied
Ja so ist es, das weibl. Tier ( Butterflay ) war am besten und vor allem viel durchgefärbt und hatte noch Kinginrin, deswegen hatte ich es mit einem "normalen" Aka-Bekko verpaart der auch sehr kräftig durchgefärbt war.
Es sind noch ein Ginrin Kohaku mit Punkten (Maruten K..) und ein Tancho Showa mit langen Flossen bei mir hängen geblieben. Wusste zu dem Zeitpunkt natürlich noch nicht das die langen Flossen so durchschlagen.
Wirst es ja sehen, wenn die Zeit rann ist:):):cool:
Aber nur wenn du mich nicht immer öffentlich überbietest mit den Temperaturen:pdas ist meine Wunde in die du immer bohrst, das geht gar nicht:D:p
Gruß Fred;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin69

Mitglied
Na Fred da lässt du aber mal was durchblicken :oops: Den Koi erst verschenken ,ihn schick aufziehen zu lassen und wenn er gefällt einfach zurück :p:p
 

Dome89

Mitglied
Mir gefällt der Fisch, sehe das nicht so eng mit den Schönheitsvorstellungen der Japaner, mir als Kunde muss das Tier schließlich gefallen!
 

Fred S

Mitglied
Na Fred da lässt du aber mal was durchblicken :oops: Den Koi erst verschenken ,ihn schick aufziehen zu lassen und wenn er gefällt einfach zurück :p:p
Hallo, schick Aufziehen würde ich das nicht bezeichnen. Der war nur eine Saison dort und sie hat Ihn mir freiwillig zurück gegeben als ich dort 2 Nichtzurettende erlösen musste. Ich hatte immerhin ca. 30 Stck dort hin verschenkt nach dem ihr Bestand das zeitliche gesegnet hat. Das Privileg hatte sie mir freiwillig zugestanden, für meine beratende Hilfe, was nicht immer einfach ist und mir die Sorgenfalten auf die Stirn treibt:rolleyes:o_O:(
 
Zuletzt bearbeitet:

Fred S

Mitglied
Das hast du falsch verstanden, dieser war fit bis auf ein paar Koipocken. Die ich erlösen musste waren nicht mehr zu retten.
 

Martin69

Mitglied
Hab schon verstanden , mit " Glück " meinte ich das es dieser Fisch ist , der noch zu retten war , nicht irgend eine Grotte , hat man ja öfter ;)
 

Fred S

Mitglied
Ich sag es nicht gern, aber Tierliebe allein reicht ebend nicht aus um vernünftige Haltungsbedingungen zu bekommen und das ist in diesem Fall so. Großer Teich zuviel Seerosen, zuviel Fische( weil Goldfische mit drin) zu kleiner Filter ungenügende Grundreinigung bei Saisonbeginn weil überfordert und jede Menge Biomasse die entfernt werden müsste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben