Konishi-Futter unter der Lupe

Bernd82

Mitglied
No. 3 hab ich keine Erfahrung...
No.2 ist das Wasser OK, aber viele Schwebstoffe... Lange Kackwürste
No1. Sehr sauberes und gutes Wasser... Kaum Kot zu finden...
Aber das kostet halt auch
 

katimaki

Mitglied
Danke Bernd, für die Rückmeldung!
Keine Gelbfärbung?
Eigentlich sollte doch Nummer 3 schönstes Wasser machen....das passt ja nun gar nicht!?
Letztens hat sogar MK im Blog zu No. 1 für gutes Wasser geraten. da kommt man schon ins Grübeln.
 

Bernd82

Mitglied
Gutes Wasser macht nur no.1.
Hab alle getestet..
No.3 wird es Gelblich... Etwas!
No.2 etwas besser... Klar, aber noch nicht gut ..
No.1 ist klar. Sehr gut. Auch in den Werten...
Sehr keine Ausscheidung mehr...

Fazit:
Entweder No.1 oder kein Konishi-Futter .
Wenn man es zahlen will:cool:
 

hamster

Mitglied
Also ich habe mit No3 und No2 gute Erfahrung gemacht. Ich würde aber sagen man kann kein Wunder erwarten, das kann und wird kein vernünftigen Filter ersetzen und Geschweige den WW.

Bei mir hat es in der Innenhälterung 3 Monate gebraucht bis das Wasser glasklar wurde bei nur 300g bei 2qm und 10% / Tag WW) mit No3.
Im Außenteich bei 30qm ähnlich lange bei 400g und 20% WW / Woche

Natürlich war ich einer der Kandidaten der genau in der Woche bestellen musste als es nicht Lieferbar war, somit musste ich ausweichen und habe mir 15kg von Pure bestellt. Es hat keine 2 Wochen gedauert, jetzt habe ich Innen wie Außen wieder den Gelbstich im Wasser.

Ich würde sagen, jeder muss einfach seine Erfahrung machen was bei ihn funktioniert und was nicht. Ein Zaubermittel/Futter gibt es bestimmt nicht.
 

OlympiaKoi

Business Mitglied
Leider funktioniert es so nicht. Wie wir wissen, ist das einmischen eines neuen Futters über Wochen zu empfehlen. Gerade, wenn das vorherige Futter sich stark vom neuen Futter unterscheidet, kann es deutliche Anpassungsschwierigkeiten geben. Eine erste fundierte Aussage über ein Futter kann nach 6 Wochen, besser nach 2-3 Monaten getroffen werden. Ein positives Feedback nach zwei Wochen beispielsweise freut mich, ist aber ehrlicherweise aufgrund der kurzen Futtergabe irrelevant.

Viele Grüsse,
Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

cmyk

Mitglied
Ich hab jetzt 60 kg Pondware Pure durch, kein Gelbstich.
Sogar besser als mit meinem Vorgängerfutter (und das war bei weitem nicht so günstig).
Der geringe Ölfilm nach der Fütterung juckt mich nicht, ist innerhalb von 10 Minuten nach Fütterung abgeskimmert.
Menge Stoffwechselendprodukt hält sich auch in Grenzen.
Also ich kann aktuell nix negatives sagen
 

Münsteraner

Mitglied
Bei meinem Setting will ich geformten Kot, der in Würsten zum EBF transportiert wird und keine Kotwolken, die ewig rumwirbeln und das Wasser trüben.
Vorweg: Ich nutze kein Konishi-Futter.

Zu der bevorzugten Kack-Qualität: Ich habe zwei große Trommelfilter von Lavair. Wenn man da unten in die Trommel reinschaut (ich habe an einem Trommler eine Sichtscheibe) dann sieht man, dass die runden Würste lange in der Trommel bleiben und eben nicht sofort aus dem System kommen. Die rollen einfach runter. Auch Futterpellets oder reingefallene Nacktschnecken bleiben einfach drin und verrotten vor sich hin. Flockige Kacke hingegen kommt sofort aus dem System. Da hat der EBF wohl Vorteile.

In meinem Koihaus habe ich eine Kreisströmung erzeugt. Durch die Sichtscheibe kann ich dann gut beobachten, wie eine abgesetzte Koiwolke sich schnell spiralförmig Richtung Bodenablauf bewegt. Keine zwei Minuten und man sieht keinen einzigen Krümel mehr. Und zwischendurch naschen die Moderlieschen und Regenbogenelrizen noch schnell an der Kacke. Da sag ich dann mal guten Appetit.

Im Teich ist das schon schwieriger. Größer, weniger Flow pro Kubik, andere Form. Da setzten sich Kackwürste eher ab. Kackwolken werden deutlich besser -unter anderem von den Nasen - in Schwebe gehalten, bis die Einzelteile in die BAs gezogen werden. Außerdem bedienen sich Moderlieschen, Gründlinge, Rotfedern, Nasen und Schleien an den Ausscheidungen und sorgen für eine Nachverstoffwechelung.
 

katimaki

Mitglied
Interessante Rückmeldungen! Dankeschön!
So unterschiedlich sind die Anforderungen an das perfekte Futter! Da ist es gut, das der Markt so groß ist....trotzdem bin ich noch auf der Suche!
Bin zur Zeit bei einem NO2 Von 0,2 mg/l, was mir nicht gefällt. Interessant dabei, es ist egal ob ich 750 oder 500 Gramm gebe?!
Bin jetzt deshalb dabei wieder einen Anteil Chikara unterzumischen. Unter diesem Futter war der NO2 Wert tatsächlich besser, trotz der optisch störenden Kotteile. Vielleicht habe ich Glück und Konishi bindet den Anteil Chikara im Kot.
LG!
 

katimaki

Mitglied
Das ist den Koi sowas von egal. ;)

und ab welchem Wert nicht mehr, deiner Meinung nach?

Kommt auf die Messmethode an. Mit Tröpfchentest, von Streifentest ganz zu schweigen, kannst Du den möglichen Unterschied kaum bestimmen.
Tröpfchen von JBL. Mit denen kann ich immerhin durchaus den Unterschied von Morgens zu Abends darstellen, wenn auch nicht in Zahlen sondern nur Farbnuancen.....

LG!
 
Oben