Teil 18, Eine Japanische Lärche in ungewöhnlicher Form

Tsukubai

Mitglied
So der Schnitt ist nun beendet. Da kam mal wieder ganz schön was zusammen. Der Baum hat gute neue Äste gebildet mit denen ich die Astfächer optimieren kann.
Nun kommt noch der Rest Bonsaidraht runter, die Schale wird noch von Wildkräutern befreit, etwas Bonsaidünger drauf und dann war es das erst einmal.
Am Sonntag werde ich zum Abschluss ein paar Bilder von der durchgearbeiteten Lärche machen und diese nochmal zeigen.

Viele Grüße :wink:
Thomas
 

Anhänge

Tsukubai

Mitglied
Und damit es mir nicht langweilig wird :lol: :lol: :lol: habe ich aus dem Schnittgut über 20 Stecklinge angefertigt. Wenn diese anwachsen, dann könnte ich mir doch mal einen Lärchenwald gönnen :D

Viele Grüße :wink:
Thomas
 

Anhänge

Magnum

Mitglied
Hallo,
ich finde Deine gesamten Arbeiten einfach sorry ... Oberaffengeil ...' :thumright: :thumright:

Dies Händchen dafür und die Geduld , einfach nur klasse...

Grüße Rainer
 

Tsukubai

Mitglied
Magnum schrieb:
Hallo,
ich finde Deine gesamten Arbeiten einfach sorry ... Oberaffengeil ...' :thumright: :thumright:

Dies Händchen dafür und die Geduld , einfach nur klasse...

Grüße Rainer
Hallo Rainer,

herzlichen Dank für Dein emotionales Feedback :D Das finde ich gut.

Viele Grüße :wink:
Thomas
 

Beeheen

Mitglied
Hallo Thomas,

gibt es bei Lärchen bestimmte Schnittregeln?
Ich forme schon seit Jahren ein paar große Lärchen im Garten und schneide sie mehrmals im Jahr.
Dieses Jahr bin ich heute zum ersten mal dazu gekommen und ich muss sagen, das der Schnitt besser aussieht als die letzten Jahre :wink:

Gruß Henry
 

Tsukubai

Mitglied
Beeheen schrieb:
Hallo Thomas,

gibt es bei Lärchen bestimmte Schnittregeln?
Ich forme schon seit Jahren ein paar große Lärchen im Garten und schneide sie mehrmals im Jahr.
Dieses Jahr bin ich heute zum ersten mal dazu gekommen und ich muss sagen, das der Schnitt besser aussieht als die letzten Jahre :wink:

Gruß Henry
Hallo Henry,

vom Prinzip her kannst Du die ganze Wachstumsperiode über schneiden. Pauschal kann man aber sagen, dass Triebspitzen mit den Fingern gezupft werden wenn Du die Form der Äste erreicht hast und diese erhalten möchtest,
Wenn Du Äste aufbauen willst um Astetagen zu vergrößern, dann kannst Du die Triebspitzen wachsen lassen. Willst Du dünne Äste (beim Bonsai), dann scheidest Du den Trieb wenn dieser verholzt ist. Möchtest Du dickere Äste, dann läßt Du die Triebe möglichst lange ungekürzt wachsen und schneidest erst dann, wenn die gewünschte Aststärke erreicht ist .

Viele Grüße :wink:
Thomas
 

Tsukubai

Mitglied
Ergänzend möchte ich zum Schneiden noch hinzufügen, dass man natürlich auch außerhalb der Wachstumsphase schneiden kann. Bei meinen Lärchenbonsai führe ich den Feinschnitt zum Winterende durch, weil ich den Verlauf der Zweige am nadellosen Ast besser sehen kann. Gleichzeitig werden dann auch die Äste gedrahtet, was natürlich ohne Nadeln auch viel einfacher ist.

Viele Grüße :wink:
Thomas
 
Oben