Tieffrequenter Schall durch Teichpumpen?

Koi2204

Plus Mitglied
Ja , dass stimmt so . Ich habe auch immer mal, aus beruflichen Gründen, mit solchen Geräuschen und deren Belästigungen zu tun .
Alles neu , heißt gleich nicht besser ...
 

Münsteraner

Mitglied
Das ist es was die ganze Sache so kompliziert macht. Natürlich brummt auch meine Ölheizung, der Filter rauscht. Es kommt inzwischen einiges an Quellen zusammen und alles zusammen erzeugt eine emotionale und akustische Notlage solange der neue und nicht hörbare Schall nicht lokalisiert und bestenfalls beseitigt wird.
Ich würde das BHKW jetzt auch noch nicht auf´s Schafott schicken, so lange es noch nicht eindeutig identifiziert ist.

Das Problem bei diesen Mini-BHKWs ist aber, dass diese Strom und Wärme erzeugen müssen. Der Strom kann logischerweise nicht gespeichert werden, sondern soll sofort im Haus verbraucht werden. Und wenn wir im Haus nun ausschließlich vielleicht 500 Watt an elektrischer Leistung benötigen, dann schmeißt sich das BHKW eben an, wenn gleichzeitig noch der Heißwassertank/Heizungszentraltank aufgewärmt werden muss. Aber eine elektrische Leistung von 500 Watt sind eben nur 1000 Watt thermische Leistung als "Abfallprodukt" zur Stromerzeugung. Mit dieser geringen thermischen Leistung braucht es natürlich ewig, bis das Wasser heiß ist (und das ist ja auch so gewollt, damit kontinuierlich Strom erzeugt werden kann. Meine Ölheizung BJ 1995 hat eine thermische Leistung von 16.000 Watt und so ist das Wasser ruckzuck warm und wieder Ruhe im Haus. Neue Heizungen z.B. mit Gas machen meines Wissens nach kaum noch Geräusche.
 

konny

Business Mitglied
Nun ist hier zusätzlich zur Heizung auch eine Fußbodenheizung mit angeschlossen.
Wenn ich das richtig sehe muss dann dieses Mini BKHW gerade wenn es draußen sehr kalt ist deutlich mehr arbeiten.
Ich gehe auch nicht davon aus dass es nur dieses eine ist was hier stört. Wenn man den Zeitpunkt betrachtet, dass die Belästigung mit dem Einzug in das umgebaute Reihenhaus begann, liegt hier möglicherweise die Hauptquelle. Zusätzlich wird jedes Haus, wie in dem Link auch schon beschrieben, Haushaltsgeräte oder Heizungen haben die ebenfalls tieffrequent Schwingungen erzeugen. Alles zusammen Plus dem Geräusch von meinem Teich ist dann eben ein Cocktail geworden der bei meinen Nachbarn zu dieser enormen Belastung geführt hat. Ich würde sogar vermuten dass es sich hier nicht nur um eine körperliche Reaktion handelt sondern auch durch eine emotionale Belastung, einfach ausgedrückt ein rein steigern in die Situation, das ganze intensiviert wird. Mir scheint inzwischen eine enorme Geräuschempfindlichkeit auch in Bezug auf akustische Geräusche eingetreten zu sein. Wobei akustische Geräusche nicht unbedingt etwas mit den tieffrequenten Geräuschen zu tun haben. Dieses scheint mir der Grund für die Zuspitzung der Situation zu sein. Aber das ist nur mein Verdacht. Manche Menschen reagieren tatsächlich super sensibel auf diese Geräusche wie wir hier auch schon mehrfach gelesen haben.
 

Koi2204

Plus Mitglied
Sicherlich sind neue Heizungsanlagen wesentlich leiser wie die alten .
Eventuell handelt es sich hier um einen Defekt an einer Heizkreispumpe oder ähnliches.
Oder die Anlage ist nicht richtig eingestellt zb. Hydraulischer Abgleich , Pumpenleistung usw
Eventuell auch mal das im Auge haben , manche Anlagen laufen Jahre lang mit falschen Parametern und verursachen störendere Geräusche.
Neu heißt nicht immer das alles ok ist und die Fehler können auch vom Bediener verursacht werden, wenn diese mit Halbwissen irgend was einstellen .
 
Oben