Tieffrequenter Schall durch Teichpumpen?

konny

Business Mitglied
So der Termin ist vorbei und hat spannendes zu Tage gebracht und auch eine Einigung zwischen uns. Schließlich macht es keinen Sinn komplett auf Stur zu schalten.
Also: Der Nachbar hat sich irgendein Messgerät ausgeliehen und an der Wand zu unserem Haus eine erhöhte Vibrationen gemessen. Das haben wir erst mal so stehen lassen. Die Einigung sieht einen drei Stufenplan vor. Zunächst einmal werde ich an einem noch abzusprechen Tag die Technik 2 Stunden ausschalten damit die in ihrem Haus wahrnehmen können ob die Vibrationen dann weg sind. Dann soll ein Experte für Oase Technik kommen und sich meine Technik auf Schäden anschauen. Da haben wir uns dann drauf verständigt dass wir bei einer beschädigten Technik natürlich neue anschaffen würden. Die dritte Stufe wäre dann eine entsprechende Messungen durch einen Fachbetrieb.
Im Gespräch ist dann aber raus gekommen das bei den neuen Nachbarn ein Mini Blockeizkraftwerk eingebaut wurde. Dieses wird von der Firma vertrieben in der dieser neue Nachbar arbeitet. Der, welcher uns jetzt vors Schiedsgericht gezogen hat, hat diese Anlage zwar gesehen, nicht aber gewusst um was es sich handelt. Entsprechend war ihm auch nicht bewusst das diese immer auch diese tieffrequenten Geräusche verursachen, diese aber nicht von jedem wahrgenommen werden.
Das hatten wir schon länger vermutet und haben jetzt den Beweis. Durchaus möglich dass auch bei uns irgendetwas stört und sich alles zusammen überlagert, aber ich denke hier liegt der Kern des Übels.
Mein Mann hat dann vorgeschlagen sie könnten ja jenen Nachbarn auch vor das Schiedsgericht ziehen. Die Schiedsrichterin fand es lustig und meine Nachbarn haben den Vorschlag gerne aufgenommen. Gleichzeitig haben sie aber überlegt das die „Geräusche“ verschwinden würde wenn die Heizperiode vorbei ist. Möglich dass sie so lange warten wollen. Vorbei ist das Ganze jedenfalls noch länger nicht.
 

Münsteraner

Mitglied
Blockheizkraftwerk? Lustig, habe mal in der größten Biogasbude Europas gearbeitet. Die hatten auch so hübsche kleine 500 kW Blockheizkraftwerke. Wenn man sich da neben gestellt hat, dann hat das auch so ganz leicht mit 115 Dezibel gebrummt. Da wusste man auch gar nicht, wo der Schall genau her kam. Es war alles nur noch SCHALL.

Das BHKW des Nachbarn, wenn es das denn sein sollte, wird auch im Sommer manchmal ein bisschen brummen, wenn es ums Duschwasser geht.

Wenn unsere Ölheizung läuft, dann brummt das übrigens auch etwas. Da würde ich annehmen, dass eventuell ganz legal ist, dass so ein BHKW so ein bisschen brummt. Dann kriegt der Nachbar aber noch richtig Spaß.
 

Hi-Shusui

Mitglied
Es bleibt spannend.
Habt ihr euch darüber verständigt, das der „Kläger“ alle Kosten zu tragen hat, sollte sich herausstellen dass ihr nicht die hauptverursacher seit?
 

konny

Business Mitglied
Wir haben uns jetzt erstmal auf ein teilen der Kosten vom Schiedsgericht geeinigt. Da wir ein großes Interesse an der Aufklärung haben sind wir bereit 1/3 der Kosten für das nun irgendwann anstehende Messverfahren zu zahlen. Vorausgesetzt das weder wir noch der Nachbar mit dem MBHKW als Verursacher ermittelt werden. Sonst gilt möglicherweise das Verursacherprinzip. Das ist ein Entgegenkommen von uns des Friedens wegen.

Es bleibt in der Tat spannend.
 

konny

Business Mitglied
Blockheizkraftwerk? Lustig, habe mal in der größten Biogasbude Europas gearbeitet. Die hatten auch so hübsche kleine 500 kW Blockheizkraftwerke. Wenn man sich da neben gestellt hat, dann hat das auch so ganz leicht mit 115 Dezibel gebrummt. Da wusste man auch gar nicht, wo der Schall genau her kam. Es war alles nur noch SCHALL.

Das BHKW des Nachbarn, wenn es das denn sein sollte, wird auch im Sommer manchmal ein bisschen brummen, wenn es ums Duschwasser geht.

Wenn unsere Ölheizung läuft, dann brummt das übrigens auch etwas. Da würde ich annehmen, dass eventuell ganz legal ist, dass so ein BHKW so ein bisschen brummt. Dann kriegt der Nachbar aber noch richtig Spaß.
Das ist es was die ganze Sache so kompliziert macht. Natürlich brummt auch meine Ölheizung, der Filter rauscht. Es kommt inzwischen einiges an Quellen zusammen und alles zusammen erzeugt eine emotionale und akustische Notlage solange der neue und nicht hörbare Schall nicht lokalisiert und bestenfalls beseitigt wird.
 

Koi2204

Plus Mitglied
Über was man sich alles Gedanken machen muss :rolleyes:
Nicht , dass noch irgendwann das Toiletten spülen zu laut wird und ihr einen Spaten bekommt....
Ich hoffe es geht gut aus und das es in Zukunft ruhig bleibt !
 

konny

Business Mitglied
Ich muss gestehen das ich tatsächlich ein Stück weit paranoid geworden bin und mir bei allen möglichen Geräuschen Gedanken mache ob die eine zusätzliche Verschärfung der Situation bedeuten könnte. Es kostet schon ein wenig Anstrengung sich da wieder raus zu befreien und ohne solche Gedanken einfach zu tun was man immer so tut.
 

Martin69

Plus Mitglied
Solch Mist kommt raus wenn Einer in der Nachbarschaft Unfrieden säen tut . Ruhig bleiben und aussitzen !! Entspannt euch am Teich und lasst euch nicht den Frust auferlegen .
 

U250

Mitglied
Ich muss gestehen das ich mir bei allen möglichen Geräuschen Gedanken mache
Schon etwas verrückt, welches Maß an Verlust der eigenen Zufriedenheit besagte Anschuldigungen nach sich zu ziehen in der Lage sind...
Sollte später einmal herausgestellt werden können, die Ursache war eine andere, bei jemand anderen, dann interessiert sich niemand mehr für vergangene unschöne Zeiten! :-(
 

konny

Business Mitglied
Sollte später einmal herausgestellt werden können, die Ursache war eine andere, bei jemand anderen, dann interessiert sich niemand mehr für vergangene unschöne Zeiten! :-(
Das ist im Grunde jetzt schon so. Auch den Nachbarn ist im Grunde genommen klar dass die Wahrscheinlichkeit nicht sehr hoch liegt dass der Teich die Ursache ist. Wir stehen fast schon stellvertretend für den Verursacher und sind mehr oder weniger die erste Stelle an der intensiv gesucht wird. Wie es für uns ist oder auch welche Probleme das für den Teich mit sich bringt interessiert hier niemanden. Das wird auch im Nachhinein niemanden interessieren. Hier geht es ausschließlich um eigene Interessen und so wird es bleiben.
Das war bei diesen Nachbarn aber auch noch nie anders und deswegen auch nicht anders zu erwarten.
 

Koi2204

Plus Mitglied
Nur ist es unverständlich, warum es so schwer ist den wirklichen Verursacher zu finden .
Oder steht da auch ein Neidfaktor wegen des Teiches im Raum und man möchte den / die Geräusche gar nicht wirklich lokalisieren ?
 

konny

Business Mitglied
Das ist relativ einfach zu erklären. Hier liegen akustische und nicht akustische Geräusche über einander. Betroffene können dieses irgendwann nicht mehr voneinander trennen.
Meinem direkten Nachbarn, dem Betroffenen, war nicht bewusst dass der Nachbar auf der anderen Seite ein MBHKW eingebaut hat. Dieser neue Nachbar hat dem Betroffenen Nachbarn seine tolle, neue Heizungsanlage präsentiert und ihm in blumigen Worten erzählt wie super toll, modern, sauber und geräuscharm dieses ist. Das kann er gut weil seine Firma diese u.a. vertreibt. Dieses hat den Betroffenen Nachbarn nicht nur imponiert sondern auch davon überzeugt dass neue, teure und saubere Technik nicht schuld sein kann. Darum wird auch nicht wirklich gründlich gesucht.
Hätte ich nun eine nagelneue, glänzende und hochpreisige Filteranlage und könnte ordentlich rumdröhnen, wäre ich wohl auch nicht im Fokus. :D
Es ist tatsächlich eine weit verbreitete Meinung dass neue Technik nichts unangenehmes verursachen kann, alte Technik sehr wohl. Das mag in einigen Bereichen auch zu treffen. Hier aber nicht.
Ich hänge hier mal den Link von einem Bericht des Bundesumweltamt es über tieffrequent Geräusche im Wohnumfeld an. Besonders interessant ist die Grafik auf Seite 18. Das Bundesumweltamt hat diverse Berichte und auch einen Abschlussbericht von 2020 dieses Thema betreffend.

 

U250

Mitglied
Es ist tatsächlich eine weit verbreitete Meinung dass neue Technik nichts unangenehmes verursachen kann, alte Technik sehr wohl. Das mag in einigen Bereichen auch zu treffen. Hier aber nicht.
Ich bin zugegebenerweise eher häufig alten Dingen zugetan, Möbel, Deko, bestimmte Werkzeuge usw..., ich kenne hier und dort das heute manchmal unglaubliche Maß an Qualität und Praxistauglichkeit mancher alter Dinge...

Leider gehe ich aus eigener Erfahrung sogar so weit zu behaupten, dass häufig außer vollmundiger Werbung nicht viel mehr vorhanden ist bei einigen neuen Produkten, Langlebigkeit scheint gar teilweise unerwünscht zu sein, und das neue Technik laufruhiger oder gar störunanfälliger ist, naja, kann man teilweise glauben, muss man aber nicht...
 
Oben