Was für ein Fisch ist das ?

razor72

Moderator
Teammitglied
Ich würde sie erst nächstes Jahr einsetzten, klar kann es zu Kreuzverkeimungen kommen, aber den Schleien ist es egal und auch gesunde Koi verpacken das meist ohne Probleme.

Ich hatte sie aus einer Fischzucht.
 

Münsteraner

Mitglied
Biba schrieb:
das heisst ja auch dann 4-5 Koi weniger. Nee das ist nicht drin. Ich wechsel lieber weiter viel Wasser :)
Schleien wachsen langsam mit einer Endgröße von normalerweise 20-40 cm. Wenn wir nun mal von 30 cm für deine Otto-Normal-Schleie und einer ähnlichen Körperform wie ein Koi ausgehen, dann wiegen bzw. fressen und scheißen die 5 Scheien soviel wie ein 50 cm Koi. http://www.cool-waters.de/wissenswertes ... index.html Da sie langsam wachsen, würde ich von einem geringeren Stoffwechsel ausgehen. Merkste also fast gar nicht neben deinen ganzen Jumbo-Koi.
 

Chappi

Mitglied
Alles klar, werde nächstes Frühjahr mal über Schleien nachdenken. Wie steht ihr zu Wimpelkarpfen oder Graskarpfen?
 

Münsteraner

Mitglied
Einen kleinen Graser hatte ich im Teich mal eingesetzt. Der hat den Winter nicht überlebt. Ich habe mir sagen lassen, dass der Schlamm zum überwindern braucht. Ob´s stimmt? Keine Ahnung. Jedenfalls kann und will ich im Koiteich nicht mit Schlamm dienen.

Wimpelkarpfen hatte ich auch mal überlegt. Sind zwar ein bisschen häßlich, aber wenn sie Algen fressen. Bisher habe ich sie aber noch nicht eingesetzt. Dafür halte ich Nasen. Die sind auch wesentlich schwimmfreudiger und ein interessanter Schwarmfisch.
 

Münsteraner

Mitglied
razor72 schrieb:
Ich fange einfach mal an:

Ich hatte im Teich:
Nasen: Sie fraßen kaum bis keine Algen, daher mußten sie gehen
Jetzt will ich mal einen Stab für die Nasen brechen: Diese parallelen Abdrücke die auf dem Bild zu sehen sind, sind keine Wildschweinfährten mitten in meinem Teich, sondern sozusagen "Nasenbisse". Da wurden die Algen vom GFK abgescharbt. Also Algen werden definitiv in signifiktantem Umfang gefressen.
 

Anhänge

Hi-Shusui

Mitglied
Münsteraner schrieb:
Biba schrieb:
das heisst ja auch dann 4-5 Koi weniger. Nee das ist nicht drin. Ich wechsel lieber weiter viel Wasser :)
Schleien wachsen langsam mit einer Endgröße von normalerweise 20-40 cm. Wenn wir nun mal von 30 cm für deine Otto-Normal-Schleie und einer ähnlichen Körperform wie ein Koi ausgehen, dann wiegen bzw. fressen und scheißen die 5 Scheien soviel wie ein 50 cm Koi. http://www.cool-waters.de/wissenswertes ... index.html Da sie langsam wachsen, würde ich von einem geringeren Stoffwechsel ausgehen. Merkste also fast gar nicht neben deinen ganzen Jumbo-Koi.

Na hab ich wohl gerade gestern ne Kapitale Schleie mit 45cm am Haken gehabt :D Die hat jetzt aber keine Antibakterielle Wirkung mehr...nur noch eine sättigende :shock: :D
 

Micha61

Mitglied
Hallo,

ich habe mir, Anfang Juli, hier
https://www.interaquaristik.de/tiere/zi ... d/a-81050/
5 Goldschleien gekauft.
Waren ganz schöne Hungerhaken, welche hier ankamen.
Sind erst einmal, in die IH eingezogen, Wasser je Hälte Teichwasser und Leitungswasser. Aufgesalzen auf 0,1%, gefüttert mit Maxim, wurde am 2. Tag sofort gut angenommen. Alle 2 Tage, ca 20% WW mit Teichwasser gemacht. In der Quarantäne, haben sie ordentlich was auf die Rippen bekommen und sind seit einer Woche, im Teich. Bisher läuft alles ohne Probleme, die Schleien sind keineswegs scheu und tagsüber, ständig auf Futtersuche. Schon lustig anzusehen, wie respektlos sie den Koi, das Futter vor der Nase wegschnappen.
Ich hatte anfangs Bedenken, der BA könnte als Versteckplatz genutzt werden, aber sie interessieren sich nicht dafür.


LG Micha
 

Mario1

Mitglied
Hallo,
Wimpelkarpfen- teuer, Aussehen Geschmackssache, sollten nicht kalt überwintert werden, passen eigentl. garnicht zum Koi (Schmerlenartige).

Edelkrebse- siehst du; einmal eigesetzt nie wieder, außer sie kommen über den BA in den Filter, benötigen Verstecke, sehr anfällig bei best. Med.- behandlungen.

Ich hab als Beifische eine kleine Gründlingspopulation, einige Goldelritzen, seit diesem Jahr einen kleinen Schwarm Goldrotfedern und einige Goldschleien (auch weiß/ orange gezeichnete).
Die passen alle prima zu den Koi und es ist intressant, sie zu beobachten
Ciao, Mario.
 

Fish-Bert

Mitglied
Münsteraner schrieb:
Schleien wachsen langsam mit einer Endgröße von normalerweise 20-40 cm.
Bei mir machten die Goldschleien einen Wachstumsschub von 17cm auf 30 cm in einem Jahr.
Momentan sind sie bei ca. 35 cm! Meine normalen Schleien sind ca. 45cm.

Schleien können auch schon mal 60 cm erreichen.
 

Münsteraner

Mitglied
Fish-Bert schrieb:
Münsteraner schrieb:
Schleien wachsen langsam mit einer Endgröße von normalerweise 20-40 cm.
Bei mir machten die Goldschleien einen Wachstumsschub von 17cm auf 30 cm in einem Jahr.
Momentan sind sie bei ca. 35 cm! Meine normalen Schleien sind ca. 45cm.

Schleien können auch schon mal 60 cm erreichen.
Na, dann gib halt ein paar ab, wenn du zuviel Fischmasse in Form von Schleien hast. Ich würde dich z.B. gerne von diesen Fischen befreien und ihnen selbstlos ein neues zu Hause zur Verfügung stellen.

Krebse sind glaube ich ziemlich schwierig. In einem richtigen Koipool fühlen die sich sicher nicht wohl und werden spätestens beim nächsten Panzerwechsel als "Butterkrebse" von den Koi verspeißt. In einem extra Filterteich/graben sieht das wahrscheinlich anders aus. Aber ob die dann wirklich genug zu Fressen finden ist noch fraglich. Und sehen wird man von den Tierchen wohl auch nix. Das Problem mit den Medis wurde ja auch schon angesprochen.
 

Fish-Bert

Mitglied
Münsteraner schrieb:
Na, dann gib halt ein paar ab, wenn du zuviel Fischmasse in Form von Schleien hast.
Leider habe ich nicht erwähnt, daß ich keine großen Schleien abgebe.

Aber vom Golschleien-Nachwuchs könntest nächstes Jahr was abhaben. Leider liegst Du nicht gerade in der Nähe um schnell mal welche zu holen!
 
Oben