Tieffrequenter Schall durch Teichpumpen?

fischmaik

Mitglied
Moin moin.

Ich habe das selbe Problem mit meinen Nachbarn,sie würden dauerhaft ein Brummen hören.
Der teich ist aber ca.20-25meter vom Haus weg.

Ich lese da gerne mal mit.
 

Geisy

Mitglied
Das brummen von Luftpumpen hört man auch recht weit. Habt ihr sowas am Teich im Betrieb?

Bei meiner Luft Wärmepumpe hat man extra ein Stück Schlauch zwischen die feste Verrohrung getan um die Wärmepumpe draußen von den Leitungen drinnen zu entkoppeln.
So habe ich das verstanden und meine das die sagten das sonst ein brummen im Haus entsteht.
 

konny

Business Mitglied
Eine Luft Wärmepumpe ist an meinem Teich nicht angeschlossen. Da weiß ich dass die sehr häufig zu einer Geräuschbelästigung beitragen. Ein Grund warum die trotz sinnvolle Anschaffung bei mir nicht infrage kommen.
Inzwischen habe ich aber auch seit einer Woche nichts mehr von den Nachbarn gehört und hoffe dass der Spuk vorbei ist.
Morgen wird noch eine neue Pumpe eingebaut, die Alte sollte ohnehin ausgetauscht werden und dann werden alle Schläuche noch unterlegt. Ich bin gespannt ob weitere Beschwerden kommen. Viel mehr kann ich jetzt auch im Teich nicht hantieren da die Temperaturen rapide fallen und ich unnötige Unruhe vermeiden will.
 

konny

Business Mitglied
Aktueller Stand:
Ich habe inzwischen eine Oase. Wir gehen in inaktueller Stand:
Ich habe inzwischen eine Oase Pumpe gegen eine Aqua Forte ausgetauscht. Die andere Oase Pumpe gegen ein neueres Modell. Beides unterfüttert mit einer Matte für Waschmaschinen. Eine Anlage ist weiterhin von 22:00 Uhr bis 7:00 Uhr morgens aus. Die andere läuft durch.
Der Nachbar führt zu verschiedenen Zeiten Lauschkontrollen an meiner Hecke durch und meint ein brummen zu hören. Wo dieses herkommen soll ist mir schleierhaft wie.
Jetzt soll ein Mitarbeiter von Oase sich in meine Anlage anschauen und die mögliche Quelle lokalisieren. Nach wie vor gilt dort der Teich als Ursache.
 

konny

Business Mitglied
Daran wird sich auch nichts ändern wenn nicht ein unabhängiger Fachmann alle möglichen Quellen testet.
Leider fehlt dazu wohl die Bereitschaft auch im Blick auf die Kosten. Mir ist heute aber eine Idee gekommen. Im Winter drossel ich für gewöhnlich die Pumpe und isoliere den Filter. Das werde ich dieses Jahr etwas intensiver machen und damit alle vom Teich verursachten Geräusche dämmen. Wenn die Nachbarn dann immer noch ein Brummen hören haben Sie vielleicht endlich den Nachweis dass es nicht vom Teich kommt.
 

Münsteraner

Mitglied
Leider fehlt dazu wohl die Bereitschaft auch im Blick auf die Kosten. Mir ist heute aber eine Idee gekommen. Im Winter drossel ich für gewöhnlich die Pumpe und isoliere den Filter. Das werde ich dieses Jahr etwas intensiver machen und damit alle vom Teich verursachten Geräusche dämmen. Wenn die Nachbarn dann immer noch ein Brummen hören haben Sie vielleicht endlich den Nachweis dass es nicht vom Teich kommt.
Das funktioniert so nichts. Du dämmst ja gegen Wärmeverlust. Das Material dafür soll möglichst viel Luft enthalten. Besser noch Argon ;-)

Wenn du gegen Schall dämmen willst, brauchst du schweres Material.
 

konny

Business Mitglied
Das funktioniert so nichts. Du dämmst ja gegen Wärmeverlust. Das Material dafür soll möglichst viel Luft enthalten. Besser noch Argon ;-)

Wenn du gegen Schall dämmen willst, brauchst du schweres Material.
Passt schon. Wenn mein Teich im Winterbetrieb läuft hört man fast nichts mehr. Davon abgesehen gibt es hier kein Brummen. Ich hab alles geprüft. Möglicherweise (hat mir ein Experte erzählt) wird durch die nervliche Überbelastung das fließen vom Wasser als Brummton wahrgenommen. Möglicherweise wollen Sie es auch so wahrnehmen um eine Erklärung zu finden. Inzwischen scheint es sogar wahrscheinlich dass das Problem aus deren eigenem Haus kommt, es ist aber scheinbar einfacher erst mal bei anderen zu suchen.
 

Koimone

Mitglied
Inzwischen scheint es sogar wahrscheinlich dass das Problem aus deren eigenem Haus kommt, es ist aber scheinbar einfacher erst mal bei anderen zu suchen.
wir hatten das vor einigen Jahren bei uns im Wohngebiet.Immer zu bestimmten Zeiten erfolgte ein ziemlicher Pfeifton. Wochenlanges Forschen brachte kein Erfolg. Sogar der NDR war hier mit TV Team. Das witzige war dann: das Haus was sich am meisten über diesen Pfeifton beschwert hat, war dann auch der Übeltäter. Eine defekte Gasheizung auf dem Dachboden, immer wenn sie geheizt hat kam aus dem Schornstein dieser Ton. Na ja die Hausbewohner sind dann sowas von klein geworden und haben nichts mehr gesagt, denn laut denen waren alle anderen Schuld :cool:
 

konny

Business Mitglied
Ja so eine ähnliche Situation ist es hier auch. Dieses Reihenhaus besteht aus vier Parteien. Der sich beschwert ist rechts neben mir, das zweite Haus. Neben ihm das dritte Haus ist der welcher umgebaut hat und dann eben noch ganz außen das vierte. In keinem der anderen Häuser ist dieses Tieffrequente vibrieren zu merken. Bei mir im Büro im Haus kann ich es schwach wahrnehmen. Wenn dieses Geräusch von irgendwo über den Boden übertragen werden würde müssten auch wir anderen etwas merken. Das Geräusch ist aber ausschließlich neben an. Mein Hinweis auf die Elektroleitungen im Haus wurden ab getan und inzwischen sind alle Nachbarn völlig genervt.
 

Rascal23

Mitglied
Moin,
das tut jetzt nichts zur Sache, aber ich würde nie in ein Reihenhaus ziehen. Bei mir gegenüber ist eins mit 6 Parteien, was ich da in 20 Jahren schon erlebt habe.
Ich hoffe für Konny, das sich die Sache bald aufklärt.
 
Mein Hinweis auf die Elektroleitungen im Haus wurden ab getan und inzwischen sind alle Nachbarn völlig genervt.
Ich kann es nur wiederholen, aus meiner Sicht gibt es nur eine Lösung um Frieden unter den Nachbarn einkehren zu lassen. Fachpersonal messen lassen und so die Ursache ermitteln. Alles argumentieren bringt die Gemeinschaft nicht weiter. Kosten sollte der ermittelte Verursacher übernehmen, notfalls alleine bezahlen. Immer noch billiger als jahrelanger, mit Sicherheit eskalierender, Nervenkrieg.
 
Oben