Baywa-Fischfutter

Fred S

Mitglied
Musste heute schon wieder 15kg Koifutter kaufen natürlich in Premium Qualität für 48 Euro, 100 Prozent Bio;)
 

Münsteraner

Mitglied
Hallo,

ich habe gerade so einige Themen quer gelesen und bin dabei auf Futter für Karpfen gestoßen.
Der Preis ist sensationell günstig 1-2 €/kg
https://www.baywa.de/de/tierhaltung/futtermittel/fisch/karpfen/c-sh_bp_9458357/
Was für die Profi Mast gut ist, kann für Koi doch nicht schlecht sein.
Wer hat damit schon Erfahrungen gesammelt.
Keine Mutmaßungen oder andere unnötige Kommentare posten, die habe ich schon gelesen.

Nur Erfahrungsberichte !

Michael
OK, ich habe das Baywa Futter 3 Jahre lang benutzt. Schön günstig!!! Wasserqualität war überhaupt kein Problem. Alles weggetrommelt.

Zunächst entwickelte sich alles normal. Die Fische fraßen und wuchsen auch gut. Alles prima, dachte ich. Irgendwann fraßen die Fische aber deutlich weniger und nur noch wiederwillig. Dann ist mir auch noch mein großer Karashi (ca. 75-80 cm) eingegangen :eek:. Ob´s am Futter lag, keine Ahnung. Die Kiemen waren Schrott. Ich habe jetzt seit Februar 2019 auf AL-KO-TE prime umgestellt. Die Fische fressen gierig und sehen sehr gesund aus.

Also keine Ahnung, ob im Baywa Futter was fehlt oder woran meine Beobachtungen liegen. Wie gesagt hat es ziemlich lange ziemlich gut funktioniert. Vielleicht hat Baywa zwischenzeitlich die Inhaltsstoffe verändert. Jedenfalls gibt es jetzt wieder spezieller Koifutter.
 

Fred S

Mitglied
Karpfenaufzuchtfutter 1-3mm unter 1 Euro finde ich schon mal der Wahnsinn wenn ich mir überlege was ich bei Koicompany bezahle und das da eine besondere Fresslust aufkam konnte ich auch nicht feststellen. Da werde ich es wohl mal damit probieren, da brauche ich kein Erfahrungsbericht wenns ihnen schmeckt und sie wachsen.;) Zumal verschiedene andere Faktoren noch eine Rolle spielen.
Der Link war gut:p
 
Also keine Ahnung, ob im Baywa Futter was fehlt oder woran meine Beobachtungen liegen. Wie gesagt hat es ziemlich lange ziemlich gut funktioniert. Jedenfalls gibt es jetzt wieder spezieller Koifutter.
Es erstaunt mich immer wieder wie wenig Kompetenz bei den Koihaltern vorhanden ist, ich nehme Dich da ausdrücklich davon aus. ;)
"Geiz ist geil" zahlt sich bei Koifutter bei den Koi, die in "Badewannen" gehalten werden, aus meiner Sicht nicht aus. Das Geld muss halt dann mittel- bis langfristig für den Koidoc ausgegeben werden.
Offenbar können viele die "Katalogsprache " nicht mehr interpretieren. Baywa unterscheidet ja selbst bei der Anpreisung ihres Futters in Futter für Karpfen und Futter für Karpfen/Koi.
Ein Futter auf vorwiegend Getreidebasis für Koi ohne Ergänzung durch künstliche Aminosäuren ist für Koi in "Badewannen" mittel- bis langfristig ungeeignet! Von fehlenden wichtigen anderen Zutaten ganz zu schweigen.
Offenbar glauben einige Koihalter, dass Futterfirmen ihre Forschungsabteilung für die optimale Ernährung von Koi nur für die Ausgabe von überflüssigem Geld eingerichtet haben.:)
Als Koihalter muss man nicht unbedingt jeden Hype mitmachen, Beispiel die Zutaten quer durch den Kräutergarten, aber gewisse Mindeststandards sollte man nicht aus den Augen verlieren.
Und eines ist aus meiner Sicht ganz klar, man kann die Ernährung von Karpfen (in Naturteichen) keineswegs mit der Ernährung von Koi (in Badewannen) gleichsetzen.
 

Rascal23

Mitglied
Moin,

man steckt in dieses Hobby so viel Geld, Zeit und Liebe. Und da werde ich nicht anfangen am Futter-Preis zu sparen.
Das man ein Futter für 20 Euro/Kg füttert meine ich jetzt damit nicht mal.
Aber jeder wie er mag. ;)
 

hansemann

Mitglied
Es erstaunt mich immer wieder wie wenig Kompetenz bei den Koihaltern vorhanden ist, ich nehme Dich da ausdrücklich davon aus. ;)
"Geiz ist geil" zahlt sich bei Koifutter bei den Koi, die in "Badewannen" gehalten werden, aus meiner Sicht nicht aus. Das Geld muss halt dann mittel- bis langfristig für den Koidoc ausgegeben werden.
Offenbar können viele die "Katalogsprache " nicht mehr interpretieren. Baywa unterscheidet ja selbst bei der Anpreisung ihres Futters in Futter für Karpfen und Futter für Karpfen/Koi.
Ein Futter auf vorwiegend Getreidebasis für Koi ohne Ergänzung durch künstliche Aminosäuren ist für Koi in "Badewannen" mittel- bis langfristig ungeeignet! Von fehlenden wichtigen anderen Zutaten ganz zu schweigen.
Offenbar glauben einige Koihalter, dass Futterfirmen ihre Forschungsabteilung für die optimale Ernährung von Koi nur für die Ausgabe von überflüssigem Geld eingerichtet haben.:)
Als Koihalter muss man nicht unbedingt jeden Hype mitmachen, Beispiel die Zutaten quer durch den Kräutergarten, aber gewisse Mindeststandards sollte man nicht aus den Augen verlieren.
Und eines ist aus meiner Sicht ganz klar, man kann die Ernährung von Karpfen (in Naturteichen) keineswegs mit der Ernährung von Koi (in Badewannen) gleichsetzen.
Hallo Bernhard,
das Thema kommt ja immer wieder;)
Ohne Ergänzung durch künstliche Aminosäuren sollte das Problem nicht unbedingt sein und einige Hersteller fügen z.B. Lysin bei und deklarieren das auch. Ich nehme jetzt mal das Baywa Futter aus diesem Thread, das laut Deklaration auch für Koi geeignet sein soll:
Zusammensetzung:
Getreideschlempe, Weizen, Rapskuchen, tierisches Protein, Hämoglobinpulver SD, FischmehlSP, Fischöl, BlutmehlSD
Und vergleiche es mit "DAS Koifutter", welches auch unter anderen Namen am Markt vertrieben wird und immer mehr Anhänger findet mit der Zusammensetzung:
Weizen, Geflügelmehl, Fischmehl, Rapsöl, Sojaprotein, Weizenkleber
Sag mir bitte, wo denn hier für den Koikichi erkennbar ist, das letztgenanntes Futter für Koi in Badewannen mittel- bis langfristig GEEIGNET ist.
 

Gotti

Mitglied
Wenn es nur am Preis liegt, es gibt für noch weniger Geld auch Futter mit Hauptbestandteil Fischmehl, zumindest wird es an erster Stelle der Zusammensetzung genannt und kommt ebenfalls von Coppens. Es muss an der Tüte liegen auf der "Koifutter" steht ;)
Wobei ich das eher als periodische Fütterungsempfehlung sehe. Meines Wissens nach gibt es keine Langzeitstudie zum Thema Fischfutter die auf die Belange des Koi ausgelegt ist, nichtmal für den Karpfen. Solange diese nicht verfügbar ist muss man sich auf Herstellerangaben und den gesunden Menschenverstand verlassen. Zerstörte Kiemen habe ich noch nie zustande gebracht.
 

hansemann

Mitglied
Aus der Deklaration ist das nicht erkennbar.
Eben. Wenn jetzt z.B. eine Deutsche Futtermühle auf seinen 20 kg-Futtersack die Zusammensetzung/Inhaltsstoffe benennt und gleichzeitig auf den Sack "Alleinfuttermittel für Koi" schreibt, dann würde mich auch ein Kilo-Preis von unter 2€ nicht abschrecken, wenn ich denn ein "günstiges" Futter suchen würde:)
 
es gibt für noch weniger Geld auch Futter mit Hauptbestandteil Fischmehl, zumindest wird es an erster Stelle der Zusammensetzung genannt und kommt ebenfalls von Coppens.
Fischmehl an die erste Stelle der Zutatenliste zu platzieren ist eine leichte Übung. Man muss nur den Getreideanteil entsprechend deklarieren. Beispiel gefällig? Enthält Weizenmehl, Weizenkleie, Weizenprotein, Weizenkeime, Reis, Luzerne und Soja. Da reichen dann wenige Prozent Fischmehl um es an erster Stelle der Zutatenliste aufführen zu können.
 
Wenn jetzt z.B. eine Deutsche Futtermühle auf seinen 20 kg-Futtersack die Zusammensetzung/Inhaltsstoffe benennt und gleichzeitig auf den Sack "Alleinfuttermittel für Koi" schreibt, dann würde mich auch ein Kilo-Preis von unter 2€ nicht abschrecken, wenn ich denn ein "günstiges" Futter suchen würde:)
Sowas nennt sich dann erfolgreiches Marketing seitens des Herstellers. :cool:
 

Gotti

Mitglied
Fischmehl an die erste Stelle der Zutatenliste zu platzieren ist eine leichte Übung. Man muss nur den Getreideanteil entsprechend deklarieren. Beispiel gefällig? Enthält Weizenmehl, Weizenkleie, Weizenprotein, Weizenkeime, Reis, Luzerne und Soja. Da reichen dann wenige Prozent Fischmehl um es an erster Stelle der Zutatenliste aufführen zu können.
Genauso stehts meist auf den Premiumtüten. Das ist ja das Problem der kaum möglichen Vergleichbarkeit.
 
Oben