Teichplanung und lauter Fragen... :|

Tiburon

Mitglied
Ok, also keine Pflanzen! :( Die Kois gibt es ja schon in einem Naturteich....die werden Ihre Knabberecke aber bestimmt vermissen. Aber ne Seerose im Flachwasserbereich in einem Eimer wäre i.o. ? Wegen des Bodenablaufs hatte ich auch schon über einen Großen nachgedacht, war aber der Meinung diese Absaugleistung verteilen zu müssen. Runde Ecke habe ich mir schon vorgemerkt. Die Schrägen hatte ich um steile Stufen zu verhindern damit ich alles auf einmal betonieren kann. Bei einer halbhohen Wand müsste ich ja zwangsmäßig zweimal betonieren.
Was haltet ihr von 17,5 Schalsteinen ohne Bodenplatte? Kann ich die direkt 30cm tiefer auf eine Folie stellen oder muss ich unbedingt ein Fundament machen?
 

Tiburon

Mitglied
Hallo zusammen,

nach einigen bauabhängigkeitsbedingten Verzögerungen, der Hausanbau musste erst stehen bevor der Teich ausgehoben werden konnte, sowie dem schlechten Witterungsbedingungen, habe ich endlich losgelegt.
Nun bin ich noch etwas unsicher mit den runden ecken und den Rückläufen...
Der Teich wird jetzt ca. 35m³ haben und ich dachte aus der Filterkammer mit nur einem 110 Rücklauf zu arbeiten um mir unnötigen Rohrweg zu ersparen. Neben den beiden BA will ich direkt aus der Filterwand den Skimmeranschluss kommen lassen...
Wo bzw. In welcher Höhe würde der am meisten Sinn machen?
Auch bin ich am überlegen die runden Ecken mit der PE-Folie zu realisieren, also nicht betonieren sondern max. mit Sand hinterfüllen.

Was sagen die Profis dazu?


Hier die Bilder.....
 

Anhänge

Hoshy

Mitglied
Moin
Den Skimmer an die Seite setzen,wo der Wind meistens hin weht.Rückläufe würde ich schon 2 setzen um eine vernünftige Kreisströmung zu bekommen.Die Durchführung vom Skimmer in ca 80 cm Tiefe.
 

Tiburon

Mitglied
Super, Danke. Meinst ich bekomme das mit einem Rücklauf nicht hin? Der 2. Rücklauf wäre nämlich sehr aufwendig, zu verlegen müsste fast um den ganzen Teich außen herum und da hätte ich dann schon einen merklichen widerstand, bzw. Flowverlust. Ich habe vor mit einem Rücklauf direkt aus dem Filter in ca. 60-80cm mit 30m³ direkt in den Teich zu pumpen bei einer Rohrstrecke <1m a 110mm.
 

Teich4You

Mitglied
Moin.
Skimmer habe ich auch irgendwo bei 80-100cm durch die Wand geführt und läuft einwandfrei.

Was deine Frage zum Rücklauf angeht; da würde ich mir die Mühe machen und den zweiten legen. Ja es wird Verluste geben, aber du hast die Strömung wesentlich besser im Griff, als wenn du nur auf einer Seite stark rein drückst. Wenn du keine Höhe überwinden musst bei dem langen Rücklauf, wird sich der Verlust aber in Grenzen halten. Die oft zitierten 40-50% bei Rohrpumpen halte ich bei kaum Höhe für unbegründet. Weiterhin kannst du bei zwei Rückläufen auch zwei Pumpen verwenden und hast somit gleichzeitig eine Ausfallsicherheit, wenn mal eine Pumpe streikt. Rückschlagklappe nicht vergessen, sonst saugt die eine Pumpe eventuell bei Ausfall der anderen über deren Rücklauf wieder an.
 

Tiburon

Mitglied
Ok, dann werde ich wohl nochmal ringsum graben müssen. Auf der Stirnseite (gegenüber des Filters) komme ich wegen der Terrasse nicht mehr richtig ran.
Wo würde denn der 2. Rücklauf am besten angeordnet werden?
Wäre ein Seitlicher Rücklauf sinnvoll? Evtl. In Verbindung mit einem Wasserfall? Der wäre noch auf meiner Frau Ihrer Wunschliste.
 

ThorstenC

Mitglied
Ein Wasserfall erzeugt keine oder kaum Strömung im Teich!
Wasserfall würd ich lieber über eine dritte, kleine Extra-Pumpe betreiben.
Das Ding kann nachts stören....auskühlen..etc.
Wenn die Dame des Hauses Wasserfall sehen möchte, dann per Knopfdruck.

Für Strömungen helfen nur direkte Rohreinläufe.

2 Rückläufe:

Die Einläufe so anordnen, daß das Wasser möglichst an den Längstseiten langgedrückt wird.

Wenn Du an der einen Stirnseite nicht mehr rankommst, dann eben in der Ecke dort an der Längstseite durch und im Teich 90°-Bogen aufstecken.

Ursprung der beiden Längstströmungen also diagonal gegenüber.

Wenn Du nur 2 Rückläufe bei 3 Saugstellen verbaust- nimm KG 125...
Flanssche für die Rückläufe so in ca. 50cm Tiefe kann passen.
Etwas frostsicherer....und man kommt noch von oben ran, um die Strömung per aufgesteckte Bögen auszurichten

Innenecken im Becken noch strömungsgünstig entschärfen....

4 Rückläufe

Ideal wäre es ggf. die Kreisströmug an allen 4 Ecken anzuschubsen....
2 Rückläufe KG125 jeweils auf KG 110 aufteilen und an den Ecken rein.
(Du planst ja direkt gepumpte Rückläufe....in "Schwerkraftrückläufen einer überstauten Biokammer würde ich da etwas vorsichtiger und großzügiger dimensionieren- z.B: KG 160 auf 2 KG 110 aufteilen)
Im Teich ggf. durch aufgesteckte Reduzierung (z.B: 63mm PVC) und Bögen nach Wunsch Einströmgeschwindigkeit und Richtung einstellen.
Das würde ich aber immer erst bei laufenden Teich ausprobieren.

Immer die Qual der Wahl. Jetzt ist das Becken noch im Rohbau und es kostet nur ein wenig Überwindung, ein paar paar Rohre und Kernbohrungen.
Die Maschine zur Kernbohrung leiht man ja meist aus...da ist es fast Nebensache ob 1 oder 4 Löcher.
Beim durchmesser der Bohrkroe darauf achten, dass nicht nur 110mm durchpassen, sondern der Flanschaussendurchmesser. :wink:
 

Tiburon

Mitglied
Wenn ich an den Längsseiten rückleite ist wohl die geplante Bodenablaufanordnung auch nicht mehr die richtige? Mein Boden läuft ja schräg von 1m-1,8m runter. Die Bodenabläufe wollte ich im Tiefbereich im Abstand 0,9m von der Wand x 1,8m zueinander x 0,9m von der Wand anordnen Breite des Teiches 3,6m.
 

Anhänge

Tiburon

Mitglied
Hat keiner mehr eine Meinung zu meiner Idee? :cry: BA quer in der Tiefzone oder Längs einer in Tiefzone und anderer in Flachzone anordnen?
 
Oben