Heizung 2.0 Propangas Campingdusche

Baeron

Mitglied
So jetzt der Knackpunkt. Du hast einen 15.000 Liter Teich. Ich habe einen 65.000 Liter Teich. Würde die Heizung es schaffen, natürlich bei längerer Laufzeit als bei dir, die Teichtemperatur auf 5 Grad bei den derzeitigen Temperaturen ( Nachts um die -11 Grad) zu halten?
Und gibt es die Möglichkeit sie durchlaufen zu lassen, also ohne 20min Pause?
Gruß Hartmut
Besorg dir eine alte Brennwerttherme. Der User Tosa hat das seit Jahren und der Teich ist um 100 m3. Funktioniert bei jhm wohl super. Ich muss echt nochmal in mich gehen ob ich das auch mache. Hab nur keinen Platz für nen Gastank.

Das Thema gabs bereits hier.
 

U250

Mitglied
Ich zahle 25 cent.
Es geht darum, mit solch einer Camping Therme "günstig " Temperaturen im Teich zu steuern.
Und dafür ist das Gerät ungeeignet.
Hier wurden Preise von 25€ Nachfüllung für eine 11 kilo Propanflasche aufgerufen.
Bei 25€ kostet das kilo 2,30€.
Ein kilo Propan hat einen Heizwert von 13 kwh.
Da kostet die kwh 18 cent.
Leider wird nun der GRÖSSTE Teil der Energie bei der Camping Therme über das Abgasrohr befördert. Hier treten noch Temperaturen von bis 200°C auf, die in der Umwelt verpuffen.
Vorsichtig geschätzt, gehen min. 80% der Energie so verloren.
Das man dann mit Strom nicht schlechter fährt, sollte jedem klar sein.
Sicher wird es etwas günstiger wenn 33kg Flaschen verwendet werden, doch der größte Teil der Energie wird nicht genutzt.
Zum Vergleich Erdgas aus der Leitung 5cent/kwh.

Ich denke auch - ziemliche kostenintensive Heizmethode. Einmal angenommen, es wird sonst mit einer 2 kW Elektroheizung gearbeitet (viel erwarten kann man davon nicht, vielleicht die Temperatur halten im Winter):

2 kW x 24h = 48kWh, dafür benötige ich ca. 3,4 kg Propan, also jeweils in ca. 3 Tagen eine 11 Kg-Flasche. Ca. 25€ x 10, das wären 250 Euro im Monat für eine eher überschaubare Heizleistung...
 

mike77

Mitglied
Es soll doch jeder so heizen wie er möchte.

Wenn strom das Effektivste Währe, würde ja jeder nur mit Strom heizen ODER???
 

Molch

Mitglied
Es soll doch jeder so heizen wie er möchte.

Wenn strom das Effektivste Währe, würde ja jeder nur mit Strom heizen ODER???
Es ging darum , dass Deine Methode teurer ist als mit Strom zu heizen und galt nicht als Aufruf Heizbänder in den Teich zu werfen.
Eher als Ratschlag für andere, dies nochmal zu überdenken.

Für Dich noch als Tip, um zu berechnen was Dich die kwh wirklich kostet.
Du baust einen Wärmemengenzähler in die Rücklaufleitung ein. Die gibts gebraucht ab 30€.
Deine Gasflasche stellst Du auf eine Waage und verbrennst dann 1kilo Gas.
 

mike77

Mitglied
Aktuell auf Winterbetrieb umgestellt (100% Brennerfläche wird genutzt) da so die 5 grad bei aktuell -8grad nicht gehalten werden können. Die restlichen Einstellungen bleiben bei der kleinsten Rastung.
 

Fred S

Mitglied
Es ging darum , dass Deine Methode teurer ist als mit Strom zu heizen und galt nicht als Aufruf Heizbänder in den Teich zu werfen.
Eher als Ratschlag für andere, dies nochmal zu überdenken.
So ist es, ich sehe es ist noch Redebedarf um wirklich eine wenn überhaupt sinnvolle oder sparsame Heizmethode zu finden.
 

Gotti

Plus Mitglied
So ist es, ich sehe es ist noch Redebedarf um wirklich eine wenn überhaupt sinnvolle oder sparsame Heizmethode zu finden.
Eine sparsame Methode zu heizen ist den Teich an die Gebäudeheizung anzuschließen. Das sollte schon klar sein, egal welchen Brennstoff bzw. Heizquelle man nutzt. Bei vielen geht es nur um den Notfall, da sollte eigentlich jedes Mittel recht sein, egal ob wirtschaftlich oder nicht.
 

Fred S

Mitglied
Eine sparsame Methode zu heizen ist den Teich an die Gebäudeheizung anzuschließen. Das sollte schon klar sein, egal welchen Brennstoff bzw. Heizquelle man nutzt. Bei vielen geht es nur um den Notfall, da sollte eigentlich jedes Mittel recht sein, egal ob wirtschaftlich oder nicht.
Wenn dem so ist kommt eh nur ein elektrischer 3KW Teichheizer in Frage, einfacher geht es nicht.
Da hat sich das Thema schon für mich erledigt :rolleyes:
Danke
https://www.amazon.de/dp/B00BN5IQO8/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_9RC907K2XVDNRB6TCBPD
Oder vielleicht doch ein Heizband wie Michael :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:

Temi

Mitglied
Vermutlich ist eine Luftwärmepumpe, die selbst bei sehr tiefen Temperaturen funktioniert, am günstigsten wenn man nicht an der Hausheizung anschließen kann
 

Gotti

Plus Mitglied
Vermutlich ist eine Luftwärmepumpe, die selbst bei sehr tiefen Temperaturen funktioniert, am günstigsten wenn man nicht an der Hausheizung anschließen kann
Vergiß es. Eine Luftwärmepumpe die einigermaßen bei den aktuellen Minusgraden funktioniert, kostet 10000€ auwärts. Selbst damit hast du keinen Kostenvorteil beim Betrieb gegebüber fossilen Brennstoffen + die nicht unerhebliche Investition. Wirtschaftlich sind auch solche Luftwärmepumpen nach meiner Erfahrung erst ab +5Grad.
 

keule07

Mitglied
Ich verstehe die Diskussion nicht... egal wie man heizt es bleibt teuer und in meinen Augen auch ein Luxus den man sich leisten können muss und will. Bis auf die angesprochene Lösung von Gotti mit dem direktem Anschluss an das Heizsystem vom Haus sind in meinen Augen alle anderen in ihrer Wirkungsweise fraglich, egal ob Strom, Gas oder Holzofen. (ohne jetzt auf Einzelheiten eingehen zu wollen)

Die von Mike präsentierte Lösung finde ich top für den Notbetrieb und ist kostenmäßig in meinen Augen gut und bezahlbar. Für mich in mobiler Version sogar top. Hier geht es ihm und manch anderen nur um eine Notversorgung mit Wärme bei externem Temperaturen um im Teich die 4..5°C WT zu halten. Und ich glaube nicht das er diesen Winter mehr als 4x 11kg Gas für den Winter benötigt, was ca. 100€ ausmacht. Und wenn ich die Anschaffung der Therme, Pumpe und Kleinteile rechne bin ich bei max. 200€ und nicht wie für ein geregeltes Heizband mit 600W von fast 600€... sorry hier steht für mich Preis /Leistung in keinem Verhältnis. Aber steht halt wieder mal Koi mit dran. :rolleyes:

Des weiteren wird hier immer mit der maximalen Leistung der Therme argumentiert (100% = 60..75°C WT Therme) was in meinen Augen aber sicher nur in 25..30% für den Anlauf der Fall sein wird. In den meisten Fällen kann man die Therme auf 20..35°C laufen lassen um die 4..5°C im Teich zu halten, was auch wieder Gas und Kosten reduziert. ;) Und bei >=5°C würde ich persönlich die Therme abschalten, denn mehr braucht es nicht. :cool:

Aber wie hier schon geäußert... gern wie jeder mag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben